| 00.00 Uhr

Rp-Serie Niederrhein Voller Energie
Ohne Strom gibt es kein frisches Brot

Der Strom veränderte auch den Betriebsablauf in Unternehmen. "Als unsere Bäckerei 1868 in Eversael gegründet wurde, gab es noch keinen Strom", erzählt Svenja Berns von der gleichnamigen Landbäckerei, die seit 1989 in Kamp-Lintfort ansässig ist. "Erst 1953 hat die Bäckerei Strom erhalten, als sie nach Budberg umgezogen ist." Strom benötigt eine Bäckerei vor allem für die Kühl- und Eishäuser, aber auch für das Erwärmen von Wasser, das für die Reinigung eingesetzt wird. "Außerdem benötigen wir Strom zum Kochen", sagt Svenja Berns. Ferner laufen Kneter oder Ausräumer nur mit Strom, dazu kommen die Computer in den Büros und das Licht.

"Im Betrieb wird ja nachts und am frühen Morgen gearbeitet, wenn es noch dunkel ist", berichtet Svenja Berns. "Die Öfen werden mit Öl geheizt." Gut 50 000 Kilowattstunden Strom nimmt die Landbäckerei im Monat ab. Zurzeit arbeitet sie an einem Energieeffizienz-System, bei dem erste Einsparungen bereits umgesetzt sind. "Wir nutzen jetzt zum Beispiel den Dampf der Öfen für die Warmwasseraufbereitung", sagt Svenja Berns.

(got)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rp-Serie Niederrhein Voller Energie: Ohne Strom gibt es kein frisches Brot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.