| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Professor Sandro Leuchter ist Dekan

Kamp-Lintfort: Professor Sandro Leuchter ist Dekan
Sandro Leuchter studierte unter anderem Informatik. FOTO: Archiv
Kamp-Lintfort. Sandro Leuchter wird Montag zusammen mit Hochschulpräsidentin Heide Naderer die Erstsemester an der Fakultät Kommunikation und Umwelt in Kamp-Lintfort begrüßen. Er hat am 1. September die Nachfolge von Ingeborg Schramm-Wölk als Dekan der Fakultät angetreten. Von Anja Katzke

Der Professor ist an der Hochschule für verteilte Systeme zuständig. Das Fach behandelt die Kommunikation und Koordination von Einheiten wie Computern, Systemen und Software. Bislang hat die Fakultät ihren neuen Dekan nicht offiziell vorgestellt.

Sandro Leuchter studierte Informatik an der Technischen Universität in Berlin. 1999 machte er sein Diplom und war im Anschluss vier Jahre lang wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentrum Mensch-Maschine-Systeme an der Technischen Universität. Unter anderem war er Gruppenleiter am Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung in Karlsruhe und Lehrbeauftragter für Datenbanktechnologie an der Fachhochschule in Lübeck. Leuchter war darüber hinaus Mitglied eines dreimonatigen Forschungsprojektes an der Universität Tokio. Seine Dissertation schrieb er 2009 an der Fakultät Verkehrs- und Maschinensysteme an der Technischen Universität.

In der kommenden Woche lädt die Fakultät alle Erstsemester zu einer Einführungswoche mit spannenden Veranstaltungen und Aktivitäten ein, um den Studenten die Hochschule vorzustellen. Die jungen Leute haben Zeit Kontakte zu knüpfen und einen Einblick in das studentische Leben zu bekommen. Beim "Freshtival" findet nach der Begrüßung zum Beispiel noch eine Rallye durch die Stadt und eine Kneipentour statt. Am Freitag, 25. September, sind sie mit Kopfhörer zu einer "Silent Party" eingeladen. www.hochschule-rhein-waal.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Professor Sandro Leuchter ist Dekan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.