| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Seit 65 Jahren treuer Schützenbruder

Kamp-Lintfort: Seit 65 Jahren treuer Schützenbruder
Brudermeister Stefan Angenvorth ehrt den Jubilar Theo van Bernum (rechts). Links die neue Bruderschaftskerze. FOTO: bruderschaft
Kamp-Lintfort. Die St.- Johannes-Nepomuk-Bruderschaft Alt-Lintfort hat das Patronatsfest gefeiert.

Es begann mit einem Gottesdienst in der Kapelle am St.-Bernhard-Hospital. Als Gäste waren auch die St.-Josef-Bruderschaft Kloster Kamp, die St.-Martini-Bruderschaft Eyll-Rayen und die St. Bernhardus-Bruderschaft Rossenray dabei. In der Messe wurde eine neue Bruderschaftskerze geweiht. Auf der Kerze ist eine Brücke dargestellt, als Symbol für den Brückenheiligen Johannes von Nepomuk. Die Kerze wird einen festen Standort in der Krankenhauskapelle haben.

Tradition bei der St.-Johannes- Nepomuk-Bruderschaft ist es, am Patronatsfest die Jubilare zu ehren. In diesem Jahr geschah dies zum ersten Mal am Ende der Messfeier. Brudermeister Stefan Angenvorth zeichnete Schützenbruder Theo van Bernum für 65-jährige Treue zum Verein aus und steckte ihm die Ehrennadel an.

In den langen Jahren der Mitgliedschaft war Theo van Bernum unter anderem eine Zeit lang Hauptmann der Bruderschaft und im Jahre 1984 regierte er schließlich zusammen mit seiner Frau Rita an der Seite als König. Nach dem Gottesdienst fand zu Ehren des Jubilars und der Geistlichkeit, sowie zur Freude aller Zuschauer auf der Wiese am Krankenhaus ein Fahnenschwenken statt.

Nach einem Empfang durch die Krankenhausleitung ging es mit klingendem Spiel des Musikzuges Kamp-Lintfort weiter zum Caritas- Haus St. Hedwig. Das Fahnenschwenken erfreute die Bewohner des Hauses, ebenso der stattliche Aufzug der Königspaare mit Throngefolge. Auch dort gab es einen Umtrunk, ehe der Schützenzug sich in Richtung Pfarrheim St. Barbara bewegte. Dort endete das Patronatsfest mit einem gemütlichen Beisammensein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Seit 65 Jahren treuer Schützenbruder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.