| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Sparkasse lädt zum Handballspiel ein

Kamp-Lintfort: Sparkasse lädt zum Handballspiel ein
Bürgermeister Christoph Landscheidt (links) und Joachim Bonn, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, übernahmen symbolisch den Anwurf. FOTO: creich
Kamp-Lintfort. Die Sparkasse Duisburg hat Vertreter von 16 Vereinen und Verbänden, die 2015 Ausschüttungen aus den Stiftungen erhielten, in die Eyller Sporthalle eingeladen. Es spielte der Tus Lintfort gegen den Tabellenführer aus Kleenheim. Von Birgit Lameyer

Als Dank für die engagierte Mitarbeit hat die Sparkasse am Sonntag Ehrenamtliche aus 16 Institutionen in die Sporthalle auf der Eyller Straße eingeladen. Für ihren Einsatz bei der Umsetzung von Projekten durften sie als Ehrengäste beim Handball-Topspiel des TUS Lintfort gegen die HSG Kleenheim mitfiebern. Der Kamp-Lintforter Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt und der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Duisburg, Dr. Joachim Bonn, übernahmen den symbolischen Anwurf. Etwa knapp 300 Zuschauer kamen.

Mit den Ausschüttungen der Sparkassenstiftungen flossen im vergangenen Jahr rund 92 000 Euro in 16 Kamp-Lintforter Projekte. Davon wurden unter anderem barrierefreie Zugänge zum Lintforter Turnverein geschaffen, neue Sportgeräte für die Behindertensportgemeinschaft gekauft und die Renovierung der St. Michael Kapelle finanziert. Etwas über die Hälfte kam Kindern und Jugendlichen zugute. Fördervereine von Schulen konnten ihr Spiel- und Sportangebot erweitern. Mit 10.000 Euro wurden beispielsweise Außenspielgeräte auf dem Schulhof der Ernst-Reuter-Schule finanziert.

Die städtische Gesamtschule bekam neue Cafeteria-Möbel und das Familienzentrum Arche konnte ein Forscherprojekt realisieren. Weil die Planung und Umsetzung ohne zahlreiche Ehrenamtliche, die in Fördervereinen aktiv sind, nicht möglich ist, galt ihnen am Sonntag besonderer Dank.

Sie feuerten von den Ehrenplätzen aus ihren lokalen Sportverein bis zum knappen Sieg der Gegner stimmgewaltig und mit aufblasbaren Klatschen an. Auch in diesem Jahr kommen die Erträge aus den Stiftungen, schätzungsweise etwa 90.000 Euro, wieder Kamp-Lintfort zugute. Marcel Groß, Stiftungsmanager der Sparkasse Duisburg hat schon einige Anträge vorliegen.

Der Boxclub plane zum Beispiel, Boxkurse mit Flüchtlingen zu machen, und der Tauchclub in Kamp-Lintfort hoffe auf eine Vorrichtung für Rollstuhlfahrer, damit sie leichter das Ufer des Rossenrayer Sees erreichen. Zwar könne nicht jeder Wunsch erfüllt werden, aber es lohne sich, "ganz unbürokratisch einen Antrag zu stellen". Gute und förderwürdige Projekte unterstütze man gerne. Noch im März können Anträge gestellt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Sparkasse lädt zum Handballspiel ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.