| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Stadt warnt vor Altkleider-Sammlung

Kamp-Lintfort. Sammler benötigen eine Genehmigung für den Bereich von Stadt und Kreis.

Gewerbliche Sammler haben wieder versucht, schwerpunktmäßig in Kamp-Lintfort Altkleidersammlungen für angeblich caritative Zwecke durchzuführen. Zu diesem Zweck verteilen die Sammler zum einen Handzettel, in denen eine Abholung der verpackten Altkleidung bereits einen oder zwei Tage später angekündigt wird. Zum anderen platzieren sie Sammlungseimer und Wäschekörbe, die sie ebenfalls kurzfristig aufstellen und wieder einsammeln.

Achtung: Im Regelfall verfügen diese Sammler nicht über eine entsprechende gewerbliche Sammlungsgenehmigung für den Bereich des Kreises Wesel und der Stadt Kamp-Lintfort. Um solche Praktiken zu unterbinden, finden regelmäßige Kontrollen durch die Mitarbeiter des Tiefbau- sowie Ordnungsamtes der Stadt Kamp-Lintfort statt – zuletzt am vergangenen Freitag und Montag im Bereich der Innenstadt (Altsiedlung und Niersenberggebiet). Damit Bürger ihre Altkleidung sachgemäß entsorgen können, hat die Stadt Kamp-Lintfort in allen Stadtteilen geeignete Altkleidercontainer in ausreichendem Maße aufgestellt.

Die erzielten Erlöse aus der Verwertung der Altkleidung tragen laut Stadt erheblich zur anhaltenden Stabilität der gesamten Abfallgebührensätze bei. Würden die Erlöse ausbleiben, wäre das eine Belastung für alle Bürger, die Abfallgebühren zahlen. Seinen Unmut über das Verhalten der "illegalen Sammler" brachte Martin Notthoff als zuständiger Beigeordneter wiederholt deutlich zum Ausdruck: "Wir werden auch weiterhin konsequent durchgreifen. Die illegalen Sammler machen dann hoffentlich bald einen noch größeren Bogen um Kamp-Lintfort". Die Abfallberatung bittet alle Bürger, der Stadt rechtzeitig Hinweise zu möglichen Sammlungen zu geben. Ansprechpartner: Wolfgang Hermann, 02842 912 316.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Stadt warnt vor Altkleider-Sammlung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.