| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Studentin liefert Entwurf für Buchumschlag

Kamp-Lintfort. Teresa Joeken, Studentin an der Hochschule Rhein-Waal, hat mit ihrem Buchumschlagsentwurf den Wettbewerb des Studiengangs "Information and Communication Design" zum Thema digitale Produktion gewonnen. Der Siegerentwurf rückt das Thema Produktindividualisierung auf originelle Weise in den Vordergrund und unterstreicht damit den Schwerpunkt eines Sammelbandes, der im Herbst dieses Jahres im Metropolis-Verlag erscheinen wird.

Am Wettbewerb nahmen 39 Studenten des Studiengangs "Information and Communication Design" der Fakultät Kommunikation und Umwelt an der Hochschule Rhein-Waal teil. Die Digitalisierung in der Produktion schreitet voran und verändert die Wertschöpfungsketten der Unternehmen. Perspektivisch könnte sich dadurch die Art, wie wir leben und arbeiten, maßgeblich verändern. Kennzeichnend für diesen Trend sind vor allem die virtuelle Vernetzung innerhalb von Wertschöpfungssystemen und die lokale Intelligenz von Maschinen und Produkten. Die Anpassung von Produkten an die Wünsche der Kunden lässt sich dadurch leichter bewerkstelligen. Dies zu visualisieren, war Aufgabe eines Design-Wettbewerbs. Der Kern digitaler Produktion sollte für den Umschlag eines im Herbst im Metropolis-Verlag erscheinenden Sammelbandes eingefangen werden. Das Auswahlkomitee des Wettbewerbs umfasste neben den Herausgebern, Christoph Haag, Professor für Procurement and Value Chain Management, und Torsten Niechoj, Professor für Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft, auch Jörg Petri, Professor für Medienproduktion. Teresa Joeken erhält für ihren Entwurf den mit 150 Euro dotierten Preis sowie die Zusage, dass der Entwurf Grundlage des im Metropolis-Verlag erscheinenden Sammelbandes zum Thema digitale Produktion sein wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Studentin liefert Entwurf für Buchumschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.