| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Trimm-Dich-Pfad für den Pappelseepark

Kamp-Lintfort: Trimm-Dich-Pfad für den Pappelseepark
Ulrich op de Hipt, Willy Weiler und Ralf Krüger stehen vor dem Bereich, auf dem der Fitness-Bereich geplant ist. Die Idee, im Pappelseepark einen modernen Trimm-Dich-Pfad zu errichten, ist in der Laga-Arbeitsgruppe Pappelsee entstanden. FOTO: Klaus Dieker
Kamp-Lintfort. Die Mitglieder der Laga-Arbeitsgruppe "Pappelsee" haben schon einen Plan, wie ein moderner Fitnessparcours in dem innerstädtischen Park aussehen könnte. Jetzt suchen sie Sponsoren, damit sie ihn umsetzen können. Von Peter Gottschlich

"Was früher der Trimm-Dich-Pfad in der Leucht war, ist demnächst der Fitnessparcours am Pappelsee. Nur liegt er nicht mehr vor der Stadt, sondern in der Stadt." Das sagt Uli op de Hipt. Er gehört zu den 40 Aktiven im Laga-Arbeitskreis Pappelsee, die am innerstädtischen Park einen modernen Trimm-Dich-Pfad errichten wollen. Dazu gehen sie jetzt auf Sponsorensuche. "Einen Plan haben wir schon", berichtet er.

Dieser wurde vom Unternehmen Playparc GmbH ausgearbeitet, das im ostwestfälischen Willebadessen sitzt. Danach sollen südlich der Bocciabahn acht Sportgeräte installiert werden. Darunter sind fünf kleinere Geräte, zum Beispiel ein Metallgerüst, um die Muskeln zu dehnen, eine stehende Plattform, um im stehenden Schaukeln das Gleichgewichtsgefühl zu stärken, oder Holme, um Liegestützen zu trainieren. "Der Preis für die kleinen Geräte beginnt bei 1000 Euro", berichtet Pappelsee-Aktiver Willy Weiler. "Dafür lassen sich schnell Sponsoren finden. Vielleicht stiften sie zu ihrer Hochzeit oder ihrem runden Geburtstag ein Gerät. Die Stifter können sich mit einer Plakate nennen lassen. Oder sie können ungenannt bleiben."

Zu den kleineren Geräten kommen im Fitnessparcours, der manchmal nach dem Hersteller Playparc genannt wird, zwei große. Das eine ist eine Balancierstrecke, um auf Stämmen und an schaukelnden Stangen sein Gleichgewicht zu trainieren. Das andere ist ein Multi-Funktionsgerüst mit dem Namen Calisthenics, um sich beispielsweise zu drehen oder zu dehnen. Dazu gibt es ein Springfeld mit federndem Boden, um seine Beine zu trainieren. "Wir suchen für die größeren Geräte einen großen Sponsor oder mehrere kleine", sagt Pappelseeaktiver Ralf Krüger.

Insgesamt rechnen die Pappelsee-Aktiven mit Kosten von 50.000 Euro. "Da der Pappelsee außerhalb des Laga-Geländes liegt, fließen keine Zuschüsse aus Laga-Töpfen", berichtet Uli op de Hipt. "Der Pappelsee ist aber Teil der Landesgartenschau, weil er nicht weit entfernt vom Wandelweg ist. 2020 werden ihn viele besuchen. Welche Stadt besitzt schon einen See mit Park in der Innenstadt?" Weil ein Fitnessparcours die Stadt attraktiver macht, unterstützt die Verwaltung das Vorhaben. "Die Zusammenarbeit ist sehr gut", berichtet Uli op de Hipt. "Deshalb gibt es keine Probleme, die Geräte aufzustellen." Beim Unterhalt sehen die Pappelseeaktiven ebenfalls keine Schwierigkeiten. "Je mehr der Pappelsee frequentiert ist, desto sicherer ist er", sagt Willy Weiler. "Seit die Sichtachsen im letzten Herbst freigeschnitten wurden, ist er immer besser frequentiert. Wir bekommen nur positive Rückmeldungen. Besonders beliebt ist er bei Jugendlichen, die sich gerne auf die neuen Holzliegen legen. Vandalismus existiert fast gar nicht. Es ist Ehrensache, an diesem schönen Fleck nichts kaputt zu machen."

Dieser schöne Fleck soll durch den Fitnessparcours noch schöner werden. "Denkbar ist, die Geräte in zwei oder drei Etappen aufzustellen", sagt Ralf Krüger. "Dann könnten wir anfangen, wenn das Geld für die erste Etappe zusammen haben."

Der "Förderverein Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020" hat 365 Mitglieder, wobei die Anzahl jede Woche steigt. Vorsitzender ist Wolfgang Roth. Für die Mitgliederverwaltung ist Ayse Sahin verantwortlich, Telefon 02842 912277, Email info@foerderverein-laga-kamp-lintfort.de.

Wer den Kauf von Geräten für den modernen Trimm-Dich-Pfad unterstützen will, kann Geld mit dem Vermerk "Fitnessparours" oder "Play Parc" auf das Konto des gemeinnützigen Laga-Fördervereins überweisen: DE 44 3505 0000 0200 2983 47 bei der Sparkasse Duisburg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Trimm-Dich-Pfad für den Pappelseepark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.