| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Vereine ziehen in die Klassenzimmer ein

Kamp-Lintfort: Vereine ziehen in die Klassenzimmer ein
Bernd Heinrich vom MC Kettenglieder zeigte Christoph Müllmann, Daniela Rohde und Lars Gottfried den Raum des Motorradclubs. FOTO: Dieker, Klaus (kdi)
Kamp-Lintfort. Im Altbau der ehemaligen Diesterwegschule laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren. Die Stadt bringt den Brandschutz in das neue Haus der Vereine, die künftigen Mieter richten ihre Räume in den ehemaligen Klassenzimmern ein. Von Anja Katzke

Im Clubraum des Vereins MC Kettenglieder gehen die Arbeiten gut voran: Die Wände sind frisch gestrichen - in Weiß und Blau. Eine fast quadratische Theke ragt in den Raum hinein. Bernd Heinrich kommt fast jeden Tag, um im neuen Vereinsraum seines Motorradclubs zu werkeln. "Es müssen noch Regale für unsere Pokale angebracht werden, aber den größten Teil haben wir schon geschafft", berichtet das Vereinsmitglied. Auch ein Club-Poster hängt schon. Wann alles fertig sein soll? "Am besten schon gestern", scherzt Bernd Heinrich.

So schnell wird es wohl nicht gehen: Auch die von der Stadt beauftragten Firmen sind im Diesterwegforum noch damit zu Gange, das alte 1930 erbaute Schulgebäude zu ertüchtigen, damit es in Zukunft als "Haus der Vereine" genutzt werden kann. Überall im Haus sind die Handwerker unterwegs. Sie bringen das Gebäude brandschutztechnisch auf Vordermann, erledigen wichtige Elektroarbeiten. "Es müssen neue Leitungen gelegt werden. Die Kabellasten entsprechen nicht mehr dem heutigen Stand der Technik", erläutert Daniela Rohde, die als Bautechnikerin die Arbeiten begleitet.

Und dabei entpuppt sich ein so altes Gebäude für die Handwerker immer wieder mal als Ü-Ei. "In diesen Bestandsgebäuden muss man immer mit Überraschungen rechnen", sagt die Bautechnikerin der Stadt Kamp-Lintfort. In den oberen Etagen des Altbaus wurden bereits notwendige Fluchtwege geschaffen. Sie sind in den Vereinsräumen wie ein Bypass parallel zum Schulflur verlaufend angelegt. Es mussten dafür Wanddurchbrüche vorgenommen werden - während an anderen Stellen neue Zwischenwände geschaffen wurden. In den Fluren steht noch der Einbau der erforderlichen Brandschutztüren aus, drei auf jedem Gang. Die Stadtverwaltung entschied sich für Glastüren. An den Türen zu den neuen Vereinsräumen hängen handgeschriebene Zettel, die Aufschluss über die künftigen Mieter geben: Der ADAC zieht ein, der Komba-Ortsverband, der Verein der Amazonas Aquarianer, der Ski-Klub, der Awo-Kreisverband Wesel, die Flüchtlingshilfe, der Internationale Bund und die Außenstelle des ASD. In der ersten Etage finden der Pool-Billard-Club KaLi 88, der Bürgerfunk, die Allgemeine Helfer-Vereinigung und der koreanische Kulturverein ein neues Zuhause. Und unterm Dach werden die Modellbahnfreunde Niederrhein einziehen. Sie hatten bisher ihren Sitz in Wesel. "80 Prozent der Mitglieder sind aber Kamp-Lintforter", weiß der Erste Beigeordnete der Stadt, Christoph Müllmann. Die Modelbahnfreunde haben Großes vor.

Hausmeister Jürgen Krebs ist Ansprechpartner für die neuen Mieter im Haus der Vereine. 14 Vereine, Clubs, Verbände und Institutionen haben sich jeweils eines der ehemaligen Klassenzimmer der Diesterweghauptschule als Clubraum ausgesucht. FOTO: Klaus Dieker

Auf der kompletten Fläche soll eine Modellbahnlandschaft aufgebaut werden. "Damit die Bahnen von einem Raum zum nächsten fahren können, mussten in den Zwischenwänden quadratische Öffnungen geschaffen werden", erläutert Lars Gottfried vom städtischen Amt für Gebäudewirtschaft. Sorgen, dass einzelne Vereinsräume zur Eröffnung im kommenden Jahr leerstehen werden, müssen sich die städtischen Initiatoren nicht machen. "Wir sind zu 100 Prozent ausgelastet", betont Christoph Müllmann. Und Hausmeister Jürgen Krebs weiß zu berichten, dass immer noch Vereine anrufen und anfragen, ob im neuen Haus der Vereine noch Räume für sie frei sind. Das ehemalige Schulgebäude der Diesterweghauptschule bietet 14 Vereinen eine neue Heimstatt, neun ziehen vom Terhardtshof zum neuen Standort um. Dort und auf dem angrenzenden ehemaligen Kohlenlagerplatz will die Logport Ruhr ein Logistikzentrum errichten.

Der Terhardtshof, der zum Gelände gehört, soll in diesen Tagen abgerissen werden. Da die Stadt den betroffenen Vereinen ein neues Quartier anbieten wollte, entstand die Idee für ein Haus der Vereine im Diesterwegforum. Die künftigen Mieter haben bereits seit Wochen die Schlüssel zu ihren neuen Quartieren. Die Räume müssen sie selbst renovieren und einrichten. "Einige haben schon das Mobiliar hergebracht", so Hausmeister Krebs.

Die Eröffnung des Hauses der Vereine soll am 4. Juni mit einem gemeinsamen Tag der offenen Tür mit VHS und der Kita Wirbelwind gefeiert werden. Die Kinder sind bereits in die neue Einrichtung eingezogen. Der frühere Schulhof ist neu gestaltet. Es wurden Parkplätze eingezeichnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Vereine ziehen in die Klassenzimmer ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.