| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Vor Bergschäden am Kloster gewarnt

Kamp-Lintfort. Lothar Neumärker hatte 2009 die Folgen des Abbaus von Girondelle 5 erklärt.

Mit den im September begonnenen Bergschadensreparaturarbeiten am Kloster Kamp sehen sich Siegfried Marmulla und Lothar Neumärker in ihren Prognosen aus dem Jahr 2009 zu Folgen der Abbaupläne des Flözes Girondelle 5 bestätigt. Damals warnten die Anwohner aus dem Geisbruch (RP berichtete) vor den Folgen des Abbaus für das Kloster und die großen Wohngebiete im Geisbruch und im Niersenbruch.

Dipl.-Ing. Lothar Neumärker, Experte für Bergschadensermittlung und Autor des Buches "Der große Bluff", bei dem es um "Finten und Tricks" bei der Regulierung von Bergschäden geht: "Die Gutachterergebnisse, Behauptungen und Aussagen von Seiten der RAG wie ,Es wird keine Schäden geben, die über das normale Maß hinausgehen' haben sich als Scharlatanerie erwiesen." Aus der Aussage des Kirchenvorstandes und Mitglied im Bauausschuss der Kirchengemeinde St. Josef, Peter Brümmer, es handele sich bei den Bergbaueinwirkungen nicht um kapitale Schäden, sondern nur um Risse, die verpresst werden müssen, sieht sich Neumärker in seiner Beurteilung von Bergbauschäden bestätigt, weil die Rissbildung eine wesentliche Form des Bergschadens bedeute und die Rissbeseitigung im Vordergrund aller Bergschadensregulierungen stehe. Neumärker zur RP: "Baugrundbewegungen, Bodenerschütterungen, Zerrungen und Pressungen aus bergbaulichen Abbautätigkeiten erzeugen Risse in der Tragwerkskonstruktion eines Gebäudes, die in der Regel den gesamten Wand- und Deckenquerschnitt durchtrennen, zu Gefüge Lockerungen und zur Einschränkung der Belastbarkeit und Standfestigkeit des Gebäudes führen können."

Die beiden Kamp-Lintforter gehen nach ihren langen Auseinandersetzungen mit der RAG mit dem Bergbau hart ins Gericht. Nun erwarte man von Wirtschaftsministerium und Landtag in Düsseldorf endlich Ermittlungen zu den tatsächlichen Schäden, der Arbeit der in Schadensfragen eingesetzten Gutachter und Markscheider. Zudem müsse die PCB-Belastung in Gruben- und Trinkwasser überprüft werden.

(möw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Vor Bergschäden am Kloster gewarnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.