| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Wer übernimmt die Vormundschaft?

Kamp-Lintfort. Der Sozialdienst katholischer Frauen bietet kostenlose Grundqualifikation.

Gesucht werden interessierte Bürger, die die Vormundschaft für ein Kind/einen Jugendlichen übernehmen wollen. Sie müssen bereit sein, ein kontinuierliches und mitunter langjähriges, verantwortungsvolles ehrenamtliches Engagement zu übernehmen.

Kinder, deren Eltern sich nicht ausreichend kümmern können, bekommen über das Familiengericht einen Vormund. Dieser vertritt die Interessen des Kindes beziehungsweise des Jugendlichen. Er nimmt sich regelmäßig Zeit und ist Begleiter und Ansprechpartner bei Fragen und Problemen. Er trifft zum Beispiel Entscheidungen über den Wohnort oder die Schule. Der Sozialdienst katholischer Frauen Moers in Kooperation mit dem Jugendamt Kreis Wesel startet die zweite Schulung für Menschen, die eine Vormundschaft für Minderjährige, auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Kreis Wesel übernehmen wollen. Für diese ehrenamtlichen Vormünder gibt es eine kostenlose Grundqualifikation an vier Abenden ab dem 7. November sowie später Fortbildungen zu rechtlichen und pädagogischen Themen und regelmäßige Treffen. Welche Aufgaben, Rechte und Pflichten ein ehrenamtlicher Vormund hat, welche Voraussetzungen er für dieses Ehrenamt mitbringen muss, darüber informieren der Sozialdienst und das Jugendamt des Kreises Wesel am Donnerstag, 27. Oktober, 19 Uhr. Die Veranstaltung findet in der Geschäftsstelle an der Haagstraße 30 in Moers statt. Eine weitere Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 3. November, 19 Uhr im Haus der Familie, Kirchplatz 10 in Kamp-Lintfort statt. Anmeldung unter der 02841 922 5118.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Wer übernimmt die Vormundschaft?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.