| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Zentrum Kloster Kamp dankt den ehrenamtlichen Helfern

Kamp-Lintfort. Trägerverein und Team des Geistlichen und Kulturellen Zentrums Kloster Kamp richteten Donnerstag einen Dankeschön-Abend für die ehrenamtlichen Helfer aus. Im vergangenen Jahr hat sich ihre Zahl wiederum erhöht: 92 Männer und Frauen aus Stadt, Kreis und der ganzen Region des Niederrheins unterstützen das Zentrum durch Dienste in Spenden-Café, Klosterladen oder Museum. Auch bei Gästeführungen, im Kräutergarten und bei Ausstellungen kommen sie zum Einsatz. Der jüngste ist gerade einmal 20 Jahre alt (Kamill Wiczok) und wuchs in Kamp auf, der Älteste ist 83 (Josef-Heinrich Erkens) und lebt in Krefeld. Beide kamen mit 65 Mitstreitern zur Feier am vergangenen Donnerstag. Dechant Karl Josef Rieger überbrachte die Grüße des Trägervereins und Dr. Peter Hahnen, seit drei Jahren Leiter des Hauses, stellte die Entwicklung vor, die Zentrum Kloster Kamp genommen hat: 655 Veranstaltungen fanden 2015 in und um das Zentrum statt. 3600 Gäste wurden bei Führungen betreut und 4280 Menschen nutzten die diversen Kursangebote. Zum zweiten Mal in Folge konnten 2015 mehr 30.000 Menschen erreicht werden. Eine gute Nachricht gibt es vom Museum Kloster Kamp: Die Besucherzahlen steigen!

Hahnen dankte den Mitarbeitern: "In längst vergangenen Jahrhunderten barg Kloster Kamp ja durchaus einige Schätze, aber längst sind Sie, die wahren Klosterschätze." Mit Blick auf die Landesgartenschau lud er aber auch ein, weitere Ehrenamtliche zu gewinnen. "Wir finden für jedes Talent seinen Platz!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Zentrum Kloster Kamp dankt den ehrenamtlichen Helfern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.