| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Zentrum Kloster Kamp gewinnt neue Förderer

Kamp-Lintfort. Weihbischof Rolf Lohmann ermittelte die Gewinner einer Aktion, die das Zentrum 2017 ausgelobt hatte.

Die Werbung des Geistlichen und Kulturellen Zentrums Kloster um neue Mitglieder für seinen Förderkreis hat in den vergangenen Monaten schöne Erfolge gezeigt. Das berichtet Peter Hahnen, Leiter des Zentrums. Mehr als ein Dutzend neue Förderer stehen für jährlich gut 2500 Euro, mit denen das Team um Hahnen die umstrittene Kürzung der Förderung, die CDU, Grüne und FDP im Kreistag Wesel beschlossen hatten, künftig etwas abfedern kann.

Zahlreiche Prominente, darunter WDR-Moderatorin Yvonne Willicks, Landrat Ansgar Müller und Kamp-Lintforts Bürgermeister Christoph Landscheidt, unterstützten die Aktion durch Stiftung ungewöhnlicher Preise. So wird Yvonne Willicks zur niederrheinischen Kaffeetafel in den Rokokosaal bitten. Am vergangenen Wochenende ermittelte nun Weihbischof Rolf Lohmann die Gewinner der ungewöhnlichen Aktion. Sie werden in den nächsten Tagen schriftlich benachrichtigt. Peter Hahnen zeigt sich mit dem Ausgang der Aktion zufrieden: "Das hilft uns, eine unserer kleinen Stellen in der Hauswirtschaft und rund ums Spenden-Café abzusichern." Und er weist darauf hin: "Förderer werden kann man immer noch und jederzeit. Ab 60 Euro im Jahr wird man Förderer. Neben dem guten Gefühl, einer schönen Idee unter die Arme zu greifen, bekommt man dann regelmäßig unseren Klosterbrief mit spirituellen Impulsen und etwas Kulissengeplauder aus Kamps Alltag und Planungen." Weitere Förderer sind willkommen.

Im Rahmen einer vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2017 dauernden Werbekampagne hatten Neumitglieder jetzt die Möglichkeit, an einer Verlosungsaktion teilzunehmen. Dabei können sie nicht nur einen Privatkaffee für zehnmal zwei Personen mit Yvonne Willicks gewinnen, sondern sich vom Kamp-Lintforter Bürgermeister Christoph Landscheidt in der Klosterküche bekochen lassen, oder bei sich daheim eine exklusive Vorlesestunde mit dem SPD-Landtagsabgeordneten René Schneider veranstalten. Insgesamt gab es zehn Gewinnchancen. "Der Förderkreis ist kein Verein. Er hilft uns lediglich durch monatliche, beziehungsweise jährliche Zuwendungen oder einmalige Spenden das geistliche und kulturelle Erbe des Kamper Klosters zu erhalten und fortzusetzen", erklärte Hahnen seinerzeit in einer Pressekonferenz. Zuletzt musste das "Geistliche und Kulturelle Zentrum Kloster Kamp" mindestens 55 Prozent seiner Kosten durch verschiedene Veranstaltungsangebote selber erwirtschaften. Dazu gehören auch die einmal im Monat stattfindenden "Abende für Genießer", bei denen den Besuchern neben diversen musikalischen und literarischen Genüssen in der Pause Getränke und ein kleiner, meist warmer Imbiss aus der Klosterküche geboten werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Zentrum Kloster Kamp gewinnt neue Förderer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.