| 10.42 Uhr

Kamp-Lintfort
Zweiter Brand in Mehrfamilienhaus innerhalb einer Woche

Kamp-Lintfort: Zweiter Brand in Mehrfamilienhaus innerhalb einer Woche
In diesem Haus an der Lippestraße hat es bereits Anfang der Woche gebrannt. FOTO: Markus Plüm
Kamp-Lintfort. Auf der Lippestraße in Kamp-Lintfort hat am Morgen der Keller eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Die Bewohner mussten mit Dreh- und Steckleitern evakuiert werden. Ein 32-Jähriger musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Von Markus Plüm

Die Feuerwehr wurde gegen 8.50 Uhr alarmiert von den Anwohnern alarmiert und rückte mit 30 Einsatzkräften zur Brandstelle aus. Beteiligt waren dabei hauptamtliche Feuerwehrleute und auch Mitglieder Freiwilligen Löschzüge Stadtmitte und Hoerstgen. Wie Einsatzleiter Rainer Willing im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt, hatte in dem Kellerraum vermutlich eine Werkbank Feuer gefangen.

Das Feuer war schnell unter Kontrolle, nach etwa einer Stunde war es vollständig gelöscht. Das Treppenhaus war zunächst so stark verqualmt, dass die Anwohner des Hauses mit Dreh- und Steckleitern aus ihren Wohnungen gerettet werden mussten.

Bei dem Feuer wurde 32 Jahre alter Hausbewohner leicht verletzt und mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Nach Informationen unserer Redaktion handelt es sich um das gleiche Haus, in dem bereits Anfang der Woche zwei Kellertüren von einem unbekannten Brandstifter angezündet wurden. Damals konnte ein Bewohner das Feuer löschen. Zur Brandursache kann die Feuerwehr derzeit noch keine Angaben machen, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten untersuchen auch Zusammenhänge mit der Brandstiftung Anfang der Woche.

Wer Hinweise auf einen möglichen Täter geben kann, wendet sich an die Polizei unter 0281 1070.