| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
3D-Drucker sind auf dem Vormarsch

Stadt Kempen: 3D-Drucker sind auf dem Vormarsch
Dieses Verdichtergehäuse aus dem Maschinenbau wird als riesiges Modell an den Kunden sogar per Lkw ausgeliefert. "Modellbau Pfundstein" schafft nicht nur Kleinteile als Modell, diese können bis zu sechs Meter groß werden. FOTO: jürgen karsten
Stadt Kempen. Modellbau Pfundstein wechselte 2000 nach Kempen. Neben den herkömmlichen Techniken setzt die Firma auch auf neue Entwicklungen. Das Dreidimensionale ist aus einem modernen Betrieb nicht mehr wegzudenken. Von Jürgen Karsten

Das Unternehmen "Modellbau Pfundstein" wurde vor 55 Jahren in Oberhausen gegründet, hat also eine lange Tradition. Der Betrieb hat sich, als es in Oberhausen zu eng wurde, mit einer modernen Produktionsstätte im Jahre 2009 in Kempen an der Von-Ketteler-Straße im Gewerbegebiet am Krefelder Weg niedergelassen. Neben der jahrzehntelangen Erfahrung ist es für ein erfolgreiches Unternehmen aber ganz besonders wichtig, dass es gut am Markt positioniert ist, und dazu gehört, immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein. Genau darum bemüht sich Inhaber und Modellbaumeister Erik Biedermann-Müllejans. Er hat neben den schon länger eingesetzten CAD-, CAM- und CNC-Techniken nun auch einen modernen 3D-Drucker angeschafft, der den Übergang vom virtuellen Modell zum ganz realen Objekt ermöglicht. Es galt für den Firmenchef, der einen Betrieb mit inzwischen zwölf Mitarbeitern führt, viel zu investieren und sich mit dieser neuzeitlichen Art des Modellbaues vertraut zu machen.

Die 3D-Technologie bietet nahezu unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten und ist aus der Arbeit eines modernen Betriebes nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Produkte aus Industrie und Handwerk, aber auch aus der verarbeitenden Industrie und deren Zulieferbetrieben kommen inzwischen aus dem 3D-Drucker. Selbst für Privatkunden kann diese Technik interessant sein, verrät Biedermann-Müllejans. Liebhaber von Oldtimern haben sehr oft Schwierigkeiten, noch Teile für ihre alten Schätzchen zu bekommen. Von Werksseite geht das meist gar nicht mehr. Da kann dann aber der Modellbaumeister mit seinem neuzeitlichen 3D-Drucker aushelfen und nach alten Vorlagen dreidimensional nachbauen.

Tradition und Innovation im Modellbau vereint die Firma "Modellbau Pfundstein" in sich, ist Partner großer namhafter Konzerne und immer in der Lage, Produktions- und Anschauungsmaterial in vielen Größen, sogar bis zu sechs Metern, und in den verschiedensten Materialien herzustellen und termingerecht zu liefern. Perfekte Qualität und die Wendigkeit, in der gewünschten Kurzfristigkeit liefern zu können, das macht die Stärke dieses grundsoliden mittelständischen Betriebes vom Niederrhein aus. Der Inhaber hat viel investiert in den letzten Jahren, unter anderem auch in einer große Fünf-Achs-Fräsmaschine. Als weitere Aufgabe für die Zukunft wird das derzeit besonders aktuelle Thema "4.0 Digitalisierung" in Angriff zu nehmen sein: für noch kürzere Wege und Zeiten.

"Modellbau Pfundstein" hat an der Von-Ketteler-Straße auf einem rund 2000 Quadratmeter großen Firmengrundstück eine 750 Quadratmeter große Produktionshalle und einen 250 Quadratmeter großen zweigeschossigen Bürotrakt geschaffen und besitzt damit gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit.

Der Standort in NRW ist immer noch richtig wegen der zentralen Lage. Die Kunden kommen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, aber auch aus den Niederlanden. Unter den Mitarbeitern - mit drei hatte man in Oberhausen begonnen - sind CAD-Konstrukteure wie CNC-Fräser, aber auch Modelltischler. Weiteres Personal und Auszubildende werden gesucht.

Vor allem werden vollständige Modelleinrichtungen für Gießereien mit der gesamten Gießtechnik geliefert. Gießereien und der Maschinenbau nehmen unter den Kunden des Kempener Unternehmens eine besonders wichtige Rolle ein. Für die Kundschaft ist vor allem die Tatsache bedeutsam, dass hier alles in einer Hand vereint ist, eine rasche Problemlösung im Kundeninteresse also garantiert werden kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: 3D-Drucker sind auf dem Vormarsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.