| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
70 Jahre CDU in Grefrath: Zum Beginn zehn Hühner

Gemeinde Grefrath. Die Grefrather CDU wird in diesem Jahr 70 Jahre alt. Der Anfang war blutig: Gleich zehn Hühner kostete es nämlich das Leben, als der erste Vorsitzende und Bürgermeister Wilhelm Dammer im Hungerjahr 1946 den ersten Rat nach dem Zweiten Weltkrieges zu einem für damalige Verhältnisse feudalen Essen einlud. Von Manfred Baum

Diesem Ereignis vorausgegangen war ein Erlass der britischen Militärregierung, die im April 1945 den Landkreis Kempen-Krefeld übernommen hatte, vom 30. November 1945 über die "Richtlinien zur Selbstverwaltung". In Grefrath und Oedt wurden die Gemeindeverwaltungen aufgebaut, die erstmals auch ehrenamtliche Bürgermeister hatten. Mit der CDU an der Spitze entstanden neue Wohngebiet, vor allem im Nordosten. Schulen wurden errichtet, Straßen und Kanäle gebaut und saniert. Die ersten Gemeinderatswahlen fanden im Herbst 1948 statt. Die CDU errang elf von 19 Sitzen. In Oedt bekam sie sechs von elf Sitzen

1946 wurden in Grefrath und Oedt erstmals Vorsitzende der CDU gewählt. In Grefrath wurde der Vinkrather Landwirt Wilhelm Dammer gewählt, der von der britischen Militärregierung bereits eingesetzt worden war. Dammer blieb bis 1948 Grefrather Bürgermeister und bis 1952 Vorsitzender der CDU Grefrath. In der Gemeinde Oedt war Heinrich Lennartz der erste CDU-Vorsitzende. Er bekleidete dieses Amt bis zum Jahre 1951. Der erste eingesetzte Bürgermeister von Oedt war Josef Meyes von 1945 bis 1946. Ihm folgte für zehn Monate 1946 Hermann Flores und von 1946 bis 1948 Robert Roebers. 1948 gab es die ersten Gemeinderatswahlen. In Grefrath wurde Hermann Harmes Bürgermeister, der dieses Amt bis 1952 ausübte. In Oedt wurde Wilhelm Tekath Bürgermeister, der 18 Jahre an der Spitze der alten Gemeinde Oedt stand. In Grefrath folgten als Bürgermeister Heinrich Strux, Heinrich Strucken und als letzter Alt-Grefrather Bürgermeister Willy Lommetz von 1964 bis 1969.

Josef Lepers folgte in Oedt im Januar 1966 auf Wilhelm Tekath. Er blieb Bürgermeister der neuen Gemeinde bis 1994. Damit ist Lepers nach dem Krieg der dienstälteste Grefrather Bürgermeister. Dieter Dohmessen löste Lepers ab und war bis 1999 Bürgermeister. Er war der letzte ehrenamtliche Bürgermeister, denn 1999 kam mit Herbert Kättner der hauptamtliche Bürgermeister ins Amt.

Als die kommunale Neugliederung 1969 umgesetzt wurde, sagte der damalige Fraktionsvorsitzende der CDU, Klaus Mäurers: "Die CDU wird an den althergebrachten Traditionen aller vier Ortsteile festhalten und ihre christliche Politik auch künftig darauf aufbauen." 1983 wurde die Frauen-Union der CDU gegründet, Rita Dohmessen wurde Vorsitzende. Im Januar 1970 wurde die Junge Union ins Leben gerufen, die damals Dieter Dohmessen als Vorsitzender führte. Die Zeit vergeht, denn inzwischen leitet Dohmessen die vor einigen Jahren gegründete Senioren-Union.

Seit mehr als zehn Jahren hat die CDU ihre Geschäftsstelle im Edith-Stein-Haus, dort ist auch die Kleiderkammer der CDU untergebracht. Parteivorsitzender ist aktuell Dietmar Maus als Nachfolgerin von Kirsten Peters. 50 Jahre Mitglied in der CDU ist Roswitha Ackermann, die viele Jahre dem Kreistag und dem Gemeinderat Mehr als 50 Jahre ist Helmut Dickmanns schon in der CDU. Er war viele Jahrzehnte Mitglied des Kreistages und des Gemeinderats.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: 70 Jahre CDU in Grefrath: Zum Beginn zehn Hühner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.