| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Altenzentrum hat ein eigenes Lied

Gemeinde Grefrath: Altenzentrum hat ein eigenes Lied
Nicole Geitner (2.v.l.) und Christina Wolters (rechts) präsentieren die neue CD gemeinsam mit Bewohnerinnen des Oedter Altenzentrums. FOTO: Kaiser
Gemeinde Grefrath. Der Alleinunterhalter Roland Zetzen hat einen Song komponiert. Bewohner und Mitarbeiter des Oedter Seniorenheims kennen den Text schon gut.

Obwohl das Oedter Altenzentrum seit fast 50 Jahren besteht, gab es jetzt eine Premiere. Premiere für das Haus und seine Bewohner: "Das Lied vom Altenzentrum Oedt" wurde vorgestellt. Es trägt den Titel "Jeder will es werden, keiner will es sein", komponiert und präsentiert von Alleinunterhalter Roland Zetzen. Gemeint ist das Alter. Die Bewohner und Mitarbeiter kennen den Text bereits bestens, und so kam prächtige Stimmung auf.

Der erste Vers beginnt mit "Burg Uda, Niers, St.Vitus-Dom und mitten drin sind wir. Wir fühlen uns hier alle wohl und sind so gerne hier." Der Refrain nimmt den Titel des Liedes auf: "Jeder will es werden, keiner will es sein. Auch wenn wir schon alt sind, das Leben ist noch fein." Im Zwischenstück heißt es " Genieße das Leben, genieß' es beständig, denn du bist länger tot als lebendig."

Rund ein halbes Jahr hatten die Vorbereitungen auf das Lied und die CD gedauert. Das Demenz-Netzwerk Grefrath hat verschiedene Kooperationspartner. Quartiersmanagerin Nicole Geitner machte deutlich, dass man im direkten Lebensumfeld der Menschen mit Demenz nachhaltig darauf Einfluss nehmen möchte, dass die Betroffenen und ihre Angehörige nicht ausgegrenzt, sondern einfühlsam und verständnisvoll ihren Bedürfnissen entsprechend akzeptiert werden. Das Lieg weckte Erinnerungen an die eigene Kindheit, die Schulzeit und das Elternhaus. Der Grund: "Üdsch Plott" wurde gesprochen, denn die Mundartgruppe Oedt stellte Gedichte und Geschichten in Mundart vor.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Altenzentrum hat ein eigenes Lied


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.