| 00.00 Uhr

Brezelessen Der Landfrauen Und Ortsbauernschaft St. Hubert Im Bürgerhaus Voesch
"Altern ist nichts für Feiglinge Vol. II"

Kempen. ST. HUBERT (ks) "Wir stammen aus einer längst vergangenen Zeit ab. Wir - die ältere Generation - sind aber noch nicht ausgestorben", betonte die Kabarettistin Monika Blankenburg als rheinische Frohnatur den etwa 160 Gästen kürzlich im Bürgerhaus in Voesch. Zum Kabarettabend mit Neujahrsbrezel-Essen hatten die Landfrauen und die Ortsbauernschaft St. Hubert zum vierten Mal eingeladen.

Monika Blankenberg meinte zu Beginn ihres zweistündigen Programms: "Wir alle sitzen auf dem "Obstbaum des Lebens" und es ist gleich, ob wir nun frühreif, reif, voll reif, überreif oder schon wurmstichig sind. Dieses Leben mit all seinen Widrigkeiten ist lebenswert. Und mit einer guten Portion Humor lacht man einfach mal alles weg, was stört. Wenn ihre Geburtstagskerzen mittlerweile auf ein Backblech platziert werden müssen und die Kerzen mit einem Feuerlöscher gelöscht werden, dann gehören sie zur Generation, in der man über Schönheitschirurgie nachdenkt." Manche Pointe war zwischen den Zeilen versteckt: "Uns wurde gesagt, dass an jeder Ecke eine schöne Frau steht. Aber die Erde ist rund!" Mit Temperament und Ironie präsentierte Monika Blankenberg ein hintergründiges, gesellschaftskritisches Programm für jede Menge Lachfältchen. Und schon war man wieder beim Aussehen und der Schönheit, wenn die Figur in den Wechseljahren aus dem Ruder läuft: "Der Babyspeck ist wieder da: Man sieht sich immer zweimal im Leben. Body-Forming-Mode ist angesagt, für jene, die kein Geld für den Schönheitschirurgen haben." Immer wieder wurde der Streifzug von Monika Blankenberg durch das Altern von den Zuschauern mit spontanem Applaus und herzhaftem Lachen belohnt. Die Lachfalten und Schlupflider waren an diesem Abend absolut egal. Altern ist nichts anderes als leben. Für ihre Paraderolle als starrsinnige "Oma Anna" verwandelte sich Monika Blankenberg vor den Augen der Zuschauer. "Oma Anna" hatte das letzte Wort mit ihrem Erlebnis als Falschbeifahrerin mit einer Flasche Eierlikör auf der Autobahn. Eine Verwandlung, die enormes schauspielerisches Talent zeigte.

Monika Blankenberg bot ein gesellschaftskritisches Kabarettprogramm - zum Teil musikalisch vorgetragen - für einen gesunden, fröhlichen Alterungsprozess mit erfrischender Selbstironie. Eine amüsante Gesellschaftssatire gegen Jugendwahn und Altersstarrsinn, es wurde mit Humor aufgeräumt mit Diskriminierung und Vorbehalten. Und die Zuschauer ließen sich an einem vergnüglichen Abend im Voescher Bürgerhaus ungeschminkt und tapfer den Spiegel des Alterns vorhalten - und das mit einer ordentlichen Portion Spitzzüngigkeit und Humor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brezelessen Der Landfrauen Und Ortsbauernschaft St. Hubert Im Bürgerhaus Voesch: "Altern ist nichts für Feiglinge Vol. II"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.