| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Altstadtlauf beliebt wie nie zuvor

Stadt Kempen. 2192 Teilnehmer wollten gestern bei der größten Sportveranstaltung in Kempen dabei sein. Das ist ein neuer Rekord. Der Veranstalter, die Vereinigte Turnerschaft Kempen, freute sich über den Zuspruch der Läuferinnen und Läufer.. Von Willi Schöfer

Gerhard Leber startet den 500-Meter-Lauf der Bambini. Die fünfjährige Maren hat partout keine Lust, will nur auf dem Arm ihres Vaters mitmachen. Dies ist aber die Ausnahme. Genau 2192 Teilnehmer, so viele wie noch nie, wollten gestern beim 12. Altstadtlauf aktiv dabei sein. Egal, ob ganz vorn, im Mittelfeld oder etwas dahinter.

"Prüft noch einmal eure Klettverschlüsse, die Schnürsenkel und drängelt am Anfang nicht so", rät den ganz jungen Läufern Ferdinand van Heukelum, der auf dem Buttermarkt bei Start und Ziel zum vierten Mal humorvoll und souverän moderiert. Wie junge Pferde warten die Jungen und Mädchen der U-8-Klassen darauf, dass es endlich losgeht. Nach 1:47 Minuten ist für die junge Edda Lamers die 500-Meter-Strecke auch schon wieder beendet. Das Kempener Mädel gewinnt, bei den Jungs ist der siegreiche Bosse Sörensen (katholische Grundschule Wiesenstraße) nur eine Sekunde schneller.

Insgesamt sind es über die Strecken von 500 Meter bis zehn Kilometer zehn Läufe. Und bereits etwa eineinhalb Stunden vor dem ersten Wettbewerb strahlte einer der Organisations-Chefs der veranstaltenden Vereinigten Turnerschaft Kempen (VTK), Lothar Bunzel. Zu diesem Zeitpunkt war bereits die "Schallmauer" von 2000 Teilnehmern wegen der vielen Nachmeldungen durchbrochen - Rekord! Das konnte am Nachmittag bei den Hauptläufen noch eng werden, denn es standen insgesamt nur 2200 Startnummern zur Verfügung.

Genug zu sehen, zu essen oder zu erleben gab es auf dem vollbesetzten Buttermarkt. Dabei gab nicht nur der Hauptsponsor "Griesson de Beukelaer" seine Knabber-Tüten aus. Es gab für die Aktiven jede Menge Wasser und Bananen oder unter anderem fürs Publikum Heißes oder Süßes in der VTK-Cafeteria, die einmal mehr Bärbel Lehnen bestens organisiert hatte.

Natürlich ging es dabei auch um die Fitness und die Gesundheit. So ließ sich gerade die sechsjährige Soukania aus der Sonnengruppe der Kita "Regenbogen" von Christel Leßner vom Stefelmann-Team massieren. Gleich nebenan standen einige Laufbänder, maßen dabei nach dem Motto "Laufend gut versorgt" Mitarbeiter vom Kempener Artemed-Hospital den Blutzucker, stand unter anderem Ernährungstherapeutin Patricia Kruse Rede und Antwort. Außerdem bot Dagmar Schulze von "ProMedi" eine Magnetfeldtherapie an.

Die Teilnehmer kamen von überall her, darunter Kindergärten, Schulen, Jugendfeuerwehren und viele Lauftreffs. 33 Männer und Frauen waren es allein beim Laufcorps der Kempener Prinzengarde, darunter Ehren-Leutnant Jockel Herbst und Stefan Verhasselt. "Wir laufen heute nur die fünf Kilometer, wollen dabei viel Spaß haben", sagte die Trainerin Ellen Bader-Gross. Das Brillenhaus Bunse beziehungsweise die Ehefrau des Geschäftsinhabers, Martina Bunse, hatte etwa 50 Damen und Herren für einige Läufe mobil gemacht. Unterdessen gab Stefan Bunse leihweise Sportbrillen für die Akteure aus. Ein Sonnenschutz war eigentlich nicht notwendig, denn der Himmel war größtenteils wolkenbedeckt, später ging auch Regen nieder. "Wir haben die Hüpfburg nicht aufgebaut, da uns dies zu gefährlich war", sagte Detlev Schürmann, Vorsitzender des VTK.

Zum vielköpfigen Helferstab gehörten unter anderem noch Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Für die Unterhaltung sorgten einige Samba-Gruppen. Hochbetrieb herrschte natürlich auch bei der Urkunden-Ausgabe. Für ihren siebten beziehungsweise neunten Platz holten sich Emma Simon (9) und Jacob Hinrichs (8), beide von der Kempener Regenbogenschule, die Zertifikate ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Altstadtlauf beliebt wie nie zuvor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.