| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Anschub für viele tolle Projekte

Kreis Viersen: Anschub für viele tolle Projekte
Vertreter von 37 Vereinen und Einrichtungen im Kreis Viersen erhielten aus der Hand von Sparkassen-Chefin Dr. Birgit Roos (2.v.l.) und Landrat Dr. Andreas Coenen (li.) insgesamt 250.000 Euro. FOTO: Busch
Kreis Viersen. Ein Weihnachtsgeld von insgesamt 250.000 Euro hat die Sparkasse Krefeld an 37 Vereine und Einrichtungen im Kreis Viersen verteilt. Von dem Geld finanzieren die Vereine Projekte, die ohne Spenden kaum möglich wären. Von Birgitta Ronge

Vierbeiner Anton war der Star bei der traditionellen Spendenvergabe der Sparkasse Krefeld im Kreis Viersen. Der anderthalbjährige Rüde soll sein Frauchen, Lehrerin Claudia Funke, im Unterricht am Förderzentrum West in Amern unterstützen. Für die "tiergestützte Pädagogik" möchte Funke mit Anton eine Ausbildung machen. "Soll ich dir das geben?", witzelte Landrat Dr. Andreas Coenen, hielt dem Hund kurz den Umschlag mit der Spende hin und gab ihn dann doch an Funke und Elke Bremer, die für "Lernen Fördern - Kreisverband zur Förderung Lernbehinderter Viersen" das Geld nahmen, das bei der Finanzierung von Antons Ausbildung helfen soll.

Insgesamt stellten Vertreter von 37 Vereinen und Einrichtungen im Kreis Viersen bei der Spendenübergabe viele tolle Projekte vor, die ohne Hilfe kaum zu finanzieren wären. Umso mehr dankten die Vereinsvertreter Sparkassenchefin Dr. Birgit Roos und Landrat Dr. Andreas Coenen, die ihnen die Spenden übergaben. Die kurze Vorstellung der Projekte zeigte, wie vielfältig das ehrenamtliche Engagement im Kreis ist. Die Hospizinitiative etwa möchte mit Hilfe des Geldes ihr Projekt "Hospiz macht Schule" fortsetzen, das Kinderheim St. Annenhof in Kempen will eine Tagesgruppe für Kinder erweitern. Die Elterninitiative "Kindertraum" möchte in einem denkmalgeschützten Haus in Nettetal Menschen mit Behinderung nicht nur eine berufliche Perspektive, sondern auch eine Wohnung geben. Die Stiftung der Liebfrauenschule Mülhausen setzt sich für den Erhalt des Gymnasiums ein. Der Malteser Hilfsdienst muss in die Umrüstung auf Digitalfunk investieren, ebenso wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Niederkrüchten. Der Kreisverband des DRK hat für die Jugendarbeit einen Neunsitzer-Bus, der in die Jahre gekommen ist, die Rotkreuzler sparen für ein Ersatzfahrzeug. Die Elterninitiative "Sternschnuppe" möchte ein Klettergerüst anschaffen, die Elterninitiative "Waldbär" will in einem Waldlabor Kindern die Natur näherbringen. Der Kreisfeuerwehrverband braucht Geld für die Ausbildung seiner Einsatzkräfte, erklärte Kreisbrandmeister Klaus-Thomas Riedel - neben dem Löschen seien die Aufgaben der Wehr heute sehr vielfältig geworden. Die Kreisverkehrswacht möchte unter anderem Materialien für die Verkehrserziehung anschaffen. Die Biologische Station Krickenbecker Seen benötigt zur Landschaftspflege einen neuen Trecker, wie Stationsleiter Dr. Ansgar Reichmann sagte. Der Museumsverein Dorenburg, so berichtete der Vorsitzende Herbert Kättner, will in die Tierhaltung investieren - auf dem Gelände des Niederrheinischen Freilichtmuseums leben unter anderem Gänse, Hühner und Pfauen.

Auch für die Musik gab es finanzielle Unterstützung: Die Fördergemeinschaft der Kreismusikschule freute sich ebenso über eine Spende wie der Musikverein Cäcilia Hinsbeck, die evangelische Emmaus-Kirchengemeinde Willich, der Verein zur Förderung von Bau und Betrieb des Musikprobehauses in Kaldenkirchen, der Musikverein Cäcilia Overhetfeld, der Chor Kalobrhi aus Nettetal und der christliche Chorverein Neersen. Die Vereine benötigen das Geld zum Beispiel, um Konzerte zu veranstalten oder jungen Leuten, die im Verein mitspielen möchten, Instrumente zur Verfügung zu stellen und ihnen Unterricht zu geben.

Der Kirchbauverein St. Johannes Baptist Anrath freute sich über die Spende, die bei der für 2016 geplanten Renovierung des Marienaltars helfen soll, und der Förderverein der St.-Georg-Kapelle in Brempt dankte für den Betrag, weil er zur Sanierung des Kapellendaches eine fünfstellige Summe aufbringen muss. Weiter mit einer Spende bedacht wurden das Bodelschwingh-Hospiz Haus Franz in Dülken, der Sozialdienst katholischer Frauen in Viersen und Kempen, die Beratungsstelle "donum vitae", das Frauenzentrum Viersen, der Verein "Altsein", der Kreissportbund, der Förderverein des Kinderkrankenhauses St. Nikolaus, die Förderer des THW Viersen, die freie Rettungshundestaffel, der Partnerschaftsverein Elk und Nettetal, die Sequoiafarm in Kaldenkirchen, der Verein für Heimatpflege Viersen und das Matthias-Neelen-Tierheim, das sich pro Jahr um rund 1000 Tiere kümmert, wie Geschäftsführer Friedhelm Welz berichtete.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Anschub für viele tolle Projekte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.