| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Arnold-Neubaupläne: Sorgen wegen wegfallender Parkplätze

Stadt Kempen. Der Kempener Denkmalausschuss stimmte der geplanten Bebauung vor dem Arnoldgebäude (Finanzamt) an der Schorndorfer Straße auf der östlichen Seite des Bahnhofs zu. Wie berichtet plant die Gesellschaft Arnold, der das Areal gehört, auf dem derzeitigen Behelfsparkplatz drei Gebäude mit Flächen für Dienstleistung, Büros und Praxen. Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Udo Kadagies, enthielt sich als einziges Ausschussmitglied der Stimme. Kagadies, der an der Schorndorfer Straße wohnt, befürchtet größere Probleme, wen die Parkfläche nicht mehr zur Verfügung steht. Etwa 60 Pkw-Stellplätze und 15 Bus-Parkplätze würden wegfallen, wenn die Häuser gebaut werden, hatte Kadagies errechnet. Diese Zahl deckt sich mit den Berechnungen der Stadt. Für die Neubauten, die etwa 30 bis 35 zusätzliche Arbeitsplätze bringen könnten, werden entsprechende Stellplätze gebaut.

Die Parkplatzsituation sahen auch die Sprecher anderer Fraktionen als kritisch an. Wie der Technische Beigeordnete Stephan Kahl berichtete, habe Investor Arnold Flächen auf dem ehemaligen Hill- Room-Gelände, die bereits verkauft waren, zurückerworben. Gegenüber von de Beukelaer könnte ein zusätzlicher öffentlich zugänglicher Parkplatz eingerichtet werden. Derzeit ist der frühere Betriebsparkplatz eingezäunt.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Arnold-Neubaupläne: Sorgen wegen wegfallender Parkplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.