| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Auf dem Scooter durch den Naturpark

Gemeinde Grefrath: Auf dem Scooter durch den Naturpark
Brüggens Bürgermeister Frank Gellen (v.l.), Firmenchef Detlef Kischkel, Marietta Preckel von der Tourist-Information Brüggen und Guido Schmidt, Brüggens Wirtschaftsförderer, stellen die Scooter-Touren vor. FOTO: busch
Gemeinde Grefrath. Brüggen, Grefrath, Nettetal und Niederkrüchten bieten mit der Firma Greentec Company geführte Touren an. Auf Elektro-Scootern können Ausflügler die Umgebung im Vorbeifahren erkunden und Sehenswürdigkeiten bestaunen. Von Birgitta Ronge

Gerade auf den Scooter stellen, Hände an den Lenker. "Beugen Sie sich mal ganz leicht nach vorn", sagt Detlef Kischkel. Und schon geht es los: Der Scooter fährt geradeaus. Je weiter sich der Fahrer nach vorn beugt, desto schneller fährt der Scooter. Nur an das Lenken muss man sich gewöhnen: Anders als beim Auto, bei dem das Lenkrad gedreht wird, muss beim Scooter der Lenker nach links oder rechts geschoben werden, damit das Gerät die Kurve nehmen kann.

Mit diesen Fahrzeugen der Greentec Company können Ausflüger Touren machen. Nach einer Vereinbarung mit den Gemeinden Brüggen, Grefrath und Niederkrüchten sowie der Stadt Nettetal bietet das Unternehmen jetzt geführte Scooter-Touren dort an. Die Touren nehmen fast einen ganzen Tag in Anspruch - je nachdem, was die Teilnehmer dazu buchen, eine Einkehr oder sportliche Aktivitäten. Für Betriebsfeiern, Vereinsausflüge, Junggesellenabschiede seien die Scooter-Touren ebenfalls geeignet, sagt Firmenchef Detlef Kischkel.

13 Elektro-Scooter hat er beim Fahrradverleih an der Burg Brüggen untergestellt. Dort hängen sie nun am Akku, werden geladen und warten auf Ausflügler. Wer mit den Scootern fahren möchte, muss eine geführte Tour buchen, einzeln verliehen werden die Fahrzeuge nicht. Zu Beginn einer Tour werden die Teilnehmer mit der Handhabung vertraut gemacht. Vier Touren gibt es: Die "Brüggen-Holland-Tour" führt von der Burg über den von Kischkel entworfenen Planetenwanderweg zum Venekotensee, dann weiter durch das Depot zum Weißen Stein, wo die Scooter-Fahrer bei Kaffee und Kuchen eine Pause einlegen können.

Danach steht ein wenig Sport an: Im Heidecamp können die Teilnehmer Bogenschießen, bevor sie durch Wald und Heide zurück nach Brüggen fahren. Die "Mühlentour Niederkrüchten" führt vom Waldnieler Markt zur Lüttelforster Mühle und an der Schwalm vorbei zur Pannenmühle. Weiter geht es nach Niederkrüchten, zur Brempter Mühle und zur Kapelle St. Georg. In Brempt ist eine Einkehr geplant. Die Ausflügler fahren zum Hariksee, wo sie auf der modernen Schießanlage am Mühlrather Hof ihre Fähigkeiten ausprobieren können. Vorbei am Borner See und am Heidweiher geht es, bevor die Teilnehmer über Amern wieder Waldniel erreichen. Die "Nettetaler Seen-Tour" startet an der Jugendherberge in Hinsbeck. Per Scooter besichtigen die Teilnehmer den Amandusbrunnen und die "Geeste Kull" und erklettern den Aussichtsturm. Entlang der Krickenbecker Seen geht es vorbei an Schloss Krickenbeck zur Leuther Mühle. Die Ausflügler fahren an der Motte Krickenbeck vorbei, besichtigen den Leuther Ortskern und stellen sich dem fröhlich-sportlichen Wettbewerb bei einer "Bauern-Olympiade". Danach steht eine Besichtigung der Mammutbäume in der Sequoia-Farm in Kaldenkirchen auf dem Programm. Eine Einkehr schließt sich an, bevor es mit dem Scooter zum Wittsee, zum Naturschutzhof im Sassenfeld und zurück in die Hinsbecker Heide geht. Die "Grefrather Burgen-Tour" startet in Kempen. Die Teilnehmer fahren zur Abtei Mariendonk, dann zum alten Wehr an der Niers und zur Motte Horbes Bergske. Sie besichtigen das Niederrheinische Freilichtmuseum, kehren im "Pannekoekehuus" ein. Auch der Segelflugplatz in Grefrath und die Burg Uda in Oedt liegen am Weg, bevor es wieder nach Kempen geht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Auf dem Scooter durch den Naturpark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.