| 00.00 Uhr

Kempen
Ausflugstipp: Tierpark in Brüggen

Kempen. Im Natur- und Tierpark gibt viele Vierbeiner, die sich gern füttern und streicheln lassen, beispielsweise Kamele und Ziegen. Der große Spielplatz bietet Abwechslung für Kindergarten- und Grundschulkinder.

Der privat geführte Natur- und Tierpark Brüggen zieht schon seit Jahrzehnten Besucher an. Mit Füttern, Streicheln, Staunen, Toben und Spielen im Wald verfliegen die Stunden, ohne dass Langeweile aufkommt.

Was wird geboten? Der schöne bunte Spielplatz mit ausgefallenen Geräten und altmodischem Charme lädt zum wilden Toben ein. Auf dem Rhönrad geht es aus eigener Kraft hoch hinauf, wenn man einmal die richtige Technik gefunden hat, um das Rad im Sitzen mit den Füßen anzutreiben. Wer in die Einschienenbahn steigt, umrundet den gesamten Park in luftiger Höhe. Bobbahn, Trampoline und ein Minigolfplatz, bei dem man zum Familienduell antreten kann, können gegen eine kleine Gebühr genutzt werden. Außerdem gibt es eine Wasser-Matschanlage, viel Sand, kleine Schiffsschaukeln, Rutschen und einen Bollerwagenverleih.

Ausruhen können Besucher unter Bäumen oder auf überdachten Schattenplätzen. Die Nutzung des Grillplatzes ist kostenlos, muss aber vorher angemeldet werden. Wer ist auch da? Familien mit Kindern (der Spielplatz ist eher für Kindergarten- und Grundschulkinder geeignet), Großeltern mit Kindern, Hunde sind erlaubt.

Wann ist der Tierpark geöffnet? Täglich von 9 bis 18 Uhr. In den Sommerferien gibt es dienstags und donnerstags zusätzliche Ferienspiele.

Wie kommt man hin? Mit dem Bus der Linie 074 direkt bis zur Haltestellte Tierpark. Oder über die A61 Abfahrt Brüggen-Bracht, dann der Beschilderung folgen. Es gibt einen großen Parkplatz vor dem Eingang an der Brachter Straße 98.

Was kostet es? Der Eintritt beträgt 6,90 Euro für Kinder und 8,90 Euro für Erwachsene. Tierfutter gibt es für 1,50 Euro an der Kasse.

(BL)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kempen: Ausflugstipp: Tierpark in Brüggen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.