| 00.00 Uhr

Kempen
Babyboom 2015: Im Hospital wurden 671 Kinder geboren

Kempen. Neuer Baby-Rekord im Kempener Hospital: Mit 671 Geburten kletterte die Zahl der Geburten im abgelaufenen Jahr 2015 abermals auf einen neuen Höchststand. "Wir freuen uns riesig darüber, dass uns auch im vergangenen Jahr wieder so viele werdende Mütter und Familien ihr Vertrauen geschenkt haben", sagte Chefarzt Dr. Hajo Wilkens zu den Zahlen.

Mit 671 Babys, die 2015 im Kempener Hospital das Licht der Welt erblickten, lag die Zahl der hier geborenen Kinder sogar noch höher als im bisherigen Rekordjahr 2014, als sich die Geburtshilfe des Krankenhauses über 662 Geburten freuen konnte.

Grund für den Positivtrend in der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe in Kempen ist neben der entspannten und familiären Atmosphäre auch die hochwertig renovierte und bestens ausgestattete Station inklusive der Kreißsäle. "Mit unserer familienorientierten Geburtshilfe und der Idee einer sanften Geburt unter Einbeziehung des werdenden Vaters haben wir exakt die Bedürfnisse junger Mütter im Blick", erklärte Chefarzt Wilkens.

"Ich komme aus Herongen im Kreis Kleve und muss sagen, dass ich mich auf der Kempener Geburtsstation sehr gut aufgehoben gefühlt habe", so Nicole Herbst. Sie war eine der ersten, die unmittelbar nach dem Jahreswechsel im Hospital zum Heiligen Geist entbunden hat.

Auch im Jahre 2016 bietet die Geburtshilfe des Kempener Krankenhauses wieder regelmäßig sonntags Führungen durch die Station mit dem Kreißsaal an. Die Termine im ersten Halbjahr sind: 17. und 31. Januar, 14. und 28. Februar, 13. März, 3. und 17. April, 1. und 22. Mai sowie 5. und 19. Juni.

Treffpunkt ist jeweils um 11 Uhr der Vorraum zur Station B 1 in der ersten Etage des Krankenhauses an der Von-Broichhausen-Allee 1. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kempen: Babyboom 2015: Im Hospital wurden 671 Kinder geboren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.