| 16.10 Uhr
Kempen
Bauernmarkt zu Erntedank
Kempen : Bauernmarkt zu Erntedank
Bei einem Gottesdienst dankten die zahlreichen Besucher für die Ernte. FOTO: Hüskes, Achim
Kempen . Das Niederrheinische Freilichtmuseum in Grefrath feierte mit einem Bauernmarkt das Erntedankfest. Hunderte von Besuchern kamen schon am Morgen zur Messe auf der Festwiese. Es gab jede Menge Köstlichkeiten. Von Natascha Becker

Die Blicke, die in die Auslage des nostalgisch wirkenden Eiswagen fallen sind etwas skeptisch. „Ist das Eis wirklich mit Ziegenmilch gemacht?“, möchte eine Besucherin wissen. Silvia Konnen, die hinter dem Stand von Bööscher Ziegenkäse steht, nickt. Während hier noch überlegt wird, ob man eine der Sorten wie Haselnuss, Lemon, Armarena oder Vanille probieren soll, kennt Nick keine Hemmungen. „Eis ist immer prima“, meint der Siebenjährige und schleckt hingebungsvoll an seinem Ziegeneis.

Buntes Angebot

Über das ganze Gelände des Niederrheinischen Freilichtmuseums verteilt zieht sich der Bauernmarkt und der bietet nicht nur die Früchte der Felder. Neben Kartoffeln, Kürbissen, Äpfeln, Birnen und diversen Gemüsesorten locken an den verschiedenen Ständen Köstlichkeiten, angefangen von Käse und Wurst über Brot, Honig und Fruchtaufstriche bis hin zu Pestos als auch anderen eingelegten Köstlichkeiten. Selbst Filzpantoffeln und gestrickte Socken fehlen nicht. „Die Wolle stammt von Schafen aus der Umgebung, ist handgesponnen und dann verstrickt“, informiert Museumsweberin Silke Heks. Während die Besucher hier die richtige Sockengröße ermitteln ist am Wagen von Bea Heina und Aisha Radtke Lachen zu hören. Das rufen aber nicht die frischen Kartoffelchips hervor, die die beiden anbieten, sondern die Maschine, die die Chips macht. Diese wird nämlich von einer Bohrmaschine angetrieben. „Eine Eigenkonstruktion“, verrät Radkte, spannt eine frische Kartoffel in die Vorrichtung und setzt die Bohrmaschine in Gang. Innerhalb von Sekunden liegt ein Haufen hauchdünner Kartoffelscheiben vor ihr. Die wandern in die Friteuse, die sie nach einer Minute goldbraun wieder verlassen. „Ausverkauft“, muss Christa Tophoven bezüglich ihrer handgefertigten Hortensienkränze schon kurze Zeit nach Eröffnung mitteilen.

Zuckerrüben und Äpfel

Auch die Fruchtaufstriche von Birgit Scheurich sind gefragt und beim Bauer Claßen ist die Mischung Zuckerrüben-Apfel der Renner. Weniger ums Essen denn ums Zubehör geht es bei Julia Baumanns. Vom Teigschaber bis zum Kunststoffgitter, mit dem sich bequem die Riemchen für den Riemchenkuchen machen lassen, bietet sie alles an.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar