| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Beratung: Polizei will Einbrechern einen Riegel vorschieben

Stadt Kempen. Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür und das ist die Zeit, in der, so die Polizei, die Zahl der Tageswohnungseinbrüche deutlich ansteigt. In diesem Jahr musste die Polizei allein im Kreis Viersen bereits etwa 600 Wohnungseinbrüche aufnehmen, das ist eine sehr deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Die Steigerungsraten sind beim Tageswohnungseinbruch am größten, was für die kommenden Monate ein weiterer Grund für besondere Vorsicht, Wachsamkeit und verstärktes polizeiliches Agieren ist. Die Polizei geht davon aus, dass ein Großteil der Tageswohnungseinbrüche von auswärtigen, reisenden Tätergruppen verübt wird, was auch die Festnahmen auswärtiger Tatverdächtiger in den letzten Wochen im Kreisgebiet belegen.

Die Polizei hat es sich auf die Fahnen geschrieben, gemeinsam mit den Hausbewohnern den Wohnungseinbrechern einen Riegel vorzuschieben und bietet neutrale und kostenlose Beratung an. Schon geringe Investitionen oder gar kostenlose Verhaltensänderungen könnten viel bewirken und den Einbrechern das Leben schwer machen. Beratung findet unter anderem am Freitag, 23. Oktober, 9 bis 12 Uhr, auf dem Kempener Buttermarkt statt.

(hd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Beratung: Polizei will Einbrechern einen Riegel vorschieben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.