| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Bergfest im Sommerleseclub

Stadt Kempen: Bergfest im Sommerleseclub
Bibliotheksleiterin Ursula Wiltsch begrüßt einige Teilnehmer des Sommerleseclubs. FOTO: Prümen
Stadt Kempen. Einen Nachmittag zum Lesen, Spielen und Basteln in der Schola der Stadtbibliothek gab es jetzt für lesefreudige Mädchen und Jungen.

Am Freitag feierte der Sommerleseclub der Stadtbibliothek sein Bergfest. Dazu gab es einen Nachmittag zum Lesen, Spielen und Basteln in der Schola der Bibliothek. Leider war der Besucherandrang nicht sehr groß, wie Astrid Heinzen von der Bibliothek bedauerte. Aber es war wohl so, dass manche Familien gerade erst aus dem Urlaub kamen und andere bereits auf den gepackten Koffern saßen. Trotzdem hielt sich der Betrieb in der Schola. Immer wieder kamen Kinder, die sich gleich Nachschub aus den eigens für den Sommerleseclub angeschafften Büchern holten.

145 Kinder hatten sich angemeldet, so Bibliotheksleiterin Ursula Wiltsch. Seit Freitag ist dies übrigens ein Kind mehr, das sich gerade nach dem Urlaub angemeldet hatte und nun auf Entdeckungsreise in den Regalen gegangen war. Die neue Idee, gemeinsame Teams zu bilden, hatten 50 Gruppen genutzt. Zu einem solchen Team gehören Hanna (7 Jahre), Lenya und Pia (beide 10). "Viel lesen und viel hören" haben sie ihr Team genannt. Hanna und Pia sind das erste Mal dabei, haben aber auf jeden Fall vor, im nächsten Jahr wieder mitzumachen. Sie ergänzen sich wunderbar. Während Hanna und Lenya eifrig Farben mit anderen Zutaten mischen, führt Pia das Logbuch. Sie könne nicht so gut basteln sagt sie, dafür besser schreiben. Und Reporterin will sie werden, da ist sie sich ganz sicher. Fleißig gelesen haben die drei auch schon - vor allem Mädchenbücher wie Bibi Blocksberg oder Pferdebücher.

Nebenan spielen Hann (8), Anne (9) und Stefan (12) "Twister". Gar nicht so einfach, auf einer Matte mal ein Arm oder Bein, unter Umständen sogar beide, zu heben und dabei noch ein Lieblingslied zu pfeifen. Die beiden Mädels haben schon zwei oder drei Bücher ausgelesen. Auch hier die richtigen Mädchenbücher ganz vorne weg. Sie freuen sich, dass es auch freche Literatur darunter gibt wie "Peep und die Pupsmaschine". Stefan hatt sich mehr an eine Reihe von Mittelaltergeschichten mit Rittern gehalten.

Derweil erzählt Charlotte (9) der ehrenamtlichen Helferin Barbara Drießen-Köhler den Inhalt des letzten Buches, das sie gelesen hat. Sie macht das ganz toll, freut sich Drießen-Köhler. Dafür gibt es gleich zwei Sticker und einen Extra-Stempel für die Teilnahme am Bergfest ins Logbuch. Inzwischen ist auch Stefan hier angelangt. Er braucht unbedingt einen Einlegebogen für sein Logbuch, denn das ist schon voll.

(sr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Bergfest im Sommerleseclub


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.