| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Berufskolleg: Markt der Möglichkeiten

Stadt Kempen: Berufskolleg: Markt der Möglichkeiten
Der Markt der Möglichkeiten im Rhein-Maas-Berufskolleg in Kempen bot den Schüler allerlei Wissenswertes in Sachen Berufswahl. FOTO: Berufskolleg
Stadt Kempen. Zu sehen waren berufliche Wege im Bereich Gesundheit und Soziales. Der Markt ist ein wichtiger Pfeiler bei der Studien- und Berufsorientierung. Schüler und Aussteller zeigten sich sehr zufrieden. Von Peter Müller

Zu Beginn des Schulhalbjahres und bereits zum vierten Mal öffnete der Markt der Möglichkeiten, ein wichtiger Pfeiler der Studien- und Berufsorientierung, im Berufskolleg seine Pforten. Alle Schülerinnen und Schüler der beiden Bildungsgänge "Höhere Berufsfachschule Sozial- und Gesundheitswesen" und "Berufliches Gymnasium für Gesundheit und Soziales -Erziehungswissenschaften" konnten sich ausgiebig und intensiv in der Aula des Rhein-Maas Berufskollegs in Kempen darüber informieren, welche Perspektiven sich ihnen im Hinblick auf Ausbildung, Studium, Freiwilligem Sozialen Jahr und Praktikum eröffnen können.

17 Einrichtungen fanden den Weg zu dieser Veranstaltung, um den Schülerinnen und Schülern ihre Ausbildungsmöglichkeiten und Studienfakultäten vorzustellen. Ergänzt wurde die Palette durch Institutionen, die für Praktikumsphasen oder das Freiwillige Soziale Jahr Angebote machen konnten. "Wir brauchen ein solches Programm unbedingt, damit wir einen reibungslosen Einstieg in das Berufsleben schaffen", sagt eine Schülerin, und die Aussteller waren sich unisono einig, dass der Markt der Möglichkeiten ein hervorragender Ansatz sei, Kontakte zu qualifiziertem Nachwuchs herzustellen.

Die positive Resonanz der Aussteller dieser Studien- und Berufsorientierungsmesse zeigt sich daran, dass einige Institutionen schon zum vierten Mal mitmachen und auch schon wieder Interesse an der Nachfolgeveranstaltung geäußert haben. Andere sind neu hinzugekommen und möchten auch beim nächsten Mal wieder dabei sein. Im Einzelnen zählten in diesem Jahr dazu: das Hospital zum Heiligen Geist Kempen, die Hochschule Rhein-Waal Kleve, das St.-Irmgardis-Krankenhaus Süchteln, das Alexianer-Krankenhaus Krefeld, die LVR-Klinik Süchteln (Krankenpflegeschule), die PTA-Fachschule Niederrhein (Duisburg), die Hochschule Niederrhein, der Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein, die Allgemeine Studienberatung, die Agentur für Arbeit Krefeld-Kreis Viersen, das Heilpädagogische Zentrum Krefeld-Viersen (Freiwilliges Soziales Jahr), Diakonie-Häuslicher Pflegedienst Oedt, die Hogeschool Arnhem/Nijmegen, IUBH Fachhochschule Düsseldorf, IBA Berufsakademie Köln, Tatendrang-Freiwerk-DRK, die AOK, Fachbereich Ausbildung, und die Lebenshilfe Kreis Viersen.

Etwa 325 Schülerinnen und Schüler der beiden Bildungsgänge nahmen die Chance wahr, Perspektiven für die Zeit nach der Fachhochschulreife oder dem Abitur kennenzulernen. Auch in zwei Jahren werde es wieder einen Markt der Möglichkeiten geben, damit junge Menschen berufliche Orientierung erhalten und potenzielle Arbeitgeber qualifiziertes Personal rekrutieren können, so Elke Terbeck, Schulleiterin des Rhein-Maas Berufskollegs.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Berufskolleg: Markt der Möglichkeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.