| 00.00 Uhr

Kempen
"BK1" bringt Beats in den Bahnhof

Kempen: "BK1" bringt Beats in den Bahnhof
Sie haben die Clubszene im Grenzgebiet im Blick: Jeroen Cabooter, Michael Thiesen und Johan Wipkink. FOTO: LE GIESEN
Kempen. "Grand Opening" am heutigen Samstag im Kaldenkirchener Bahnhof: Drei junge Venloer beleben die einstige Kult-Disco wieder. Sie haben ein exklusives Clubkonzept erarbeitet. Von Dieter Mai

Unter dem Label "BK1" verfolgen Jeroen Cabooter und seine Freunde und Geschäftspartner Michael Thiesen und Johan Wipkink ein ambitioniertes Projekt. Im einstigen "BaCa" im Kaldenkirchener Bahnhofsgebäude wollen die jungen Unternehmer aus Venlo mit einem anspruchsvollen Dance-Club-Konzept ihre Landsleute und deutsche Clubgänger ansprechen.

Einen Einblick in die Ideen der Betreiber bietet der Webauftritt des "BK1". "Wir wollen unseren Besuchern etwas Besonderes bieten", umreißt Jeroen Cabooter den Anspruch, den die drei verfolgen. Mit exklusiven Tanz- und Entertainment-Acts sowie DJs der europäischen Spitzenklasse soll der Grenzbahnhof zur angesagten Location der grenzüberschreitenden Clubszene werden. Das ist zumindest der Plan der jungen Unternehmer.

Die drei verfügen über erste Erfahrungen im Event- und Partymanagement. Die Idee zum Club mit deutsch-niederländischem Einzugsbereich kam ihnen, als Jeroens Vater, der niederländische Transportunternehmer Hans Cabooter, die Gebäude auf dem Kaldenkirchener Bahnhofsgelände erwarb, um dort ein Logistikzentrum zu betreiben. In Zukunft soll im ehemaligen "Bahnhofscafé" mindestens einmal im Monat zu House, EBM und aktuellen Dance-Sounds stilvoll Party gemacht werden.

Einen besonderen Anreiz, das "BK1" gemeinsam mit Freunden zu besuchen, soll ein variables Ticket-Konzept mit speziellen Optionen für kleine Gruppen bieten. Auch beim regulären Eintritt gibt es eine Besonderheit: Der erscheint mit 12,50 Euro zunächst recht hoch. Er beinhaltet aber zwei Freigetränke, so dass "wir unterm Strich bei maßvollen fünf Euro liegen", sagt Cabooter.

Bereits im Vorfeld der am heutigen Samstag stattfindenden "Grand Opening Party" scheint sich abzuzeichnen, dass der Ansatz, das Besondere zu bieten und dabei zugleich offen für alle zu sein, die gepflegt feiern wollen, beim Zielpublikum ankommt. Bezeichnenderweise ist die edelste Ticketvariante, das "VIP Group Ticket", bereits seit Montag auf der Homepage und der Facebookseite des "BK1" als "ausverkauft" gelistet. Den exklusiven Charakter des Club-Projekts "BK1" unterstreicht auch die geplante Taktung der Events im Grenzbahnhof: Vorerst wird lediglich einmal im Monat unter dem Kürzel "BK1" gefeiert. Nach der großen Eröffnung am heutigen Samstag, 27. Februar, findet das nächste "BK1"-Event am 2. April statt. Dazwischen gibt es am 31. Mai die "Student Party" der Venloer Fontys-Studierenden. Für derlei Veranstaltungen können die Räume ab sofort auch gemietet werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kempen: "BK1" bringt Beats in den Bahnhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.