| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Blätter nicht in die Straßenrinne kehren

Viele Blätter sind bereits von den Bäumen gefallen. Dies wird noch einige Zeit anhalten. Nicht nur für die Gartenfreunde bedeuten diese Herbstwochen Mehrarbeit. Vor allem die Straßenreinigungskräfte haben alle Hände voll zu tun, um das Laub auf den Straßen mit der Kehrmaschine aufzunehmen. Vielfach ist zu beobachten, dass die Straßenanlieger das Laub vom Bürgersteig und Grünstreifen in die Straßenrinne kehren. Manchmal wird das Laub auf einen Haufen zusammengefegt. Dies führt zu einem erheblichen zeitlichen Mehraufwand für die Kehrmaschinenfahrer, da der Fangkorb sehr schnell voll ist und jedes Mal auf dem Betriebsgelände geleert werden muss.

Das Tiefbauamt der Stadt Kempen weist deshalb darauf hin, dass es nicht gestattet ist, das Laub vom Grünstreifen und vom Bürgersteig auf die Straße zu fegen. Das Laub vom Grünstreifen entsorgen die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes. Das Laub vom Bürgersteig müssen die Anwohner aufnehmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Laub von eigenen oder städtischen Bäumen oder vom Nachbarn stammt.

Das Laub kann über die Biotonne entsorgt werden. Es kann auch in Säcken zum Kreislaufwirtschaftshof auf dem Betriebsgelände der Firma Schönmackers Umweltdienste in Kempen, Am Selder 9, kostenlos gebracht werden. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags jeweils von 10 bis 18.30 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr. Das Kempener Tiefbauamt bittet, diese Hinweise zu beachten. Dadurch werde die Arbeit der Kehrmaschinenfahrer erleichtert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Blätter nicht in die Straßenrinne kehren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.