| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Brüggener Schüler drehen im Freilichtmuseum Dorenburg

Gemeinde Grefrath. Nach zwei Vampir-Filmen inszenieren Jugendliche der Gesamtschule Brüggen jetzt einen neuen Film. "Bedlam" wird im Herbst im Kempener Kino gezeigt.

Zwei junge Damen in der viktorianischen Gesellschaft, Liebe, Verrat und teuflische Dämonen: All das bringt das aktuelle Filmprojekt der Gesamtschule Brüggen zusammen. "Bedlam" lautet der Filmtitel nach der Kurzform für das Bethlem Royal Hospital - einer Nervenheilanstalt, die eine wichtige Rolle im Film einnimmt.

Auf Vorlage der Novelle "Carmilla" (1872) von Sheridan Le Fanu drehen die Schüler einen Spielfilm - unter anderem im niederrheinischen Freilichtmuseum des Kreises Viersen in Grefrath. Die Fachwerkhäuser der Hofanlage Hagen dienen als Kulisse für das bäuerliche Umfeld des englischen Schlosses, in dem die Hauptdarsteller leben. "Wir freuen uns, dass unser Freilichtmuseum als Kulisse für so ein spannendes Projekt dient", sagt Museumsleiterin Anke Wielebski. "Man sieht, mit wie viel Herzblut die Jugendlichen dabei sind."

Ohne Herzblut geht es auch nicht. 22 Drehtage sind für den 90-minütigen Film eingeplant. Die 17 Schüler der Klassen 9 bis 13 drehen nicht nur in Grefrath, sondern auch im Düsseldorfer Schloss Benrath oder in der Drachenburg in Königswinter. Requisite, Kamera und Ton - alles übernehmen die Mädchen und Jungen selbst. Es folgen Schnitt und Nachbearbeitung. Hollywood im Kleinen. "Und das alles in der Freizeit, wenn die Klassenkameraden im Freibad liegen. Eine Freistellung vom Unterricht gibt es nicht", sagt Holger Wiek. Er ist eigentlich Mathelehrer an der Gesamtschule. Durch sein Faible für Kamera, Film und Schnitt hat er nicht nur das Filmprojekt ins Leben gerufen und bereits zwei Schul-Spielfilme inszeniert, sondern auch für "Bedlam" das Drehbuch geschrieben.

"Der fertige Spielfilm entschädigt für viele Mühen", sagt Leandra Vossen, eine der Hauptdarstellerinnen. "Wenn man sieht, wie alle Szenen zusammenfließen - das ist toll." Für manche ihrer Mitstreiter steht der Lerneffekt im Vordergrund. "Es ist toll, was man über Inszenierung und Technik mitnimmt", sagt Lena Jänicke. Jannik Pöstges beginnt aufgrund der positiven Erfahrungen ein Praktikum beim WDR, um ein Studium im Bereich Film folgen zu lassen.

Den fertigen Film mit den Aufnahmen aus dem Freilichtmuseum können Besucher im Herbst sehen. "Bedlam" wird zum ersten Mal bei den Kempener Lichtspielen gezeigt. Die beiden Filme "Dreaming Dracula" und "Elisabeth Báthory", die die Gesamtschüler zuvor aufnahmen, zogen 1500 Zuschauer in die Brüggener Burggemeindehalle und ins Corso Film Casino in Kaldenkirchen. Bis dahin hält die Filmcrew Interessierte über Facebook auf dem Laufenden: www.facebook.com/film-bedlam.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Brüggener Schüler drehen im Freilichtmuseum Dorenburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.