| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Bürger werden zu Verkehrsverhalten befragt

Stadt Kempen: Bürger werden zu Verkehrsverhalten befragt
Sandra Sieg und Heinz Puster werben am Kempener Bahnhof für die Mobilitätsbefragung im Kreis Viersen. FOTO: Ralph Braun/Stadt Kempen
Stadt Kempen. Der Kreis Viersen und die Stadt Kempen haben eine Befragung zur Mobilität der Bürger im Kreis Viersen gestartet. Ausgewählte Haushalte wurden angeschrieben und werden um Auskunft gebeten.

Halbzeit bei der Mobilitätsbefragung im Kreis Viersen: Zahlreiche Bürger haben bereits ein Anschreiben mit der Bitte um Teilnahme an der Verkehrsbefragung bekommen. Weitere werden in den kommenden Tagen folgen. "Die Personen werden zufällig ausgewählt", sagt Sandra Sieg vom Planungsamt des Kreises Viersen. Ziel der Befragung ist, die Verkehrsplanung im Kreisgebiet besser am Bedarf der Bürger auszurichten. Daher bitten die Städte und Gemeinden sowie der Kreis Viersen um rege Beteiligung.

"Die Erkenntnisse aus der Befragung helfen, zielgerichtete und bedarfsgerechte Verkehrsangebote und Infrastrukturen zu planen", sagt Heinz Puster, Umweltreferent der Stadt Kempen. Kempen ist gemeinsam mit dem Kreis Auftraggeber der Studie und erhält tiefer gehende Analysen zum Verkehrsverhalten der Einwohner. Die Studie des Kreises macht darüber hinaus Aussagen zu allen neun Städten und Gemeinden. Neben Themen wie dem Ausbau und der Instandhaltung von Wegen und Anlagen für die verschiedenen Verkehrsmittel können die Ergebnisse unter anderem für die Fortschreibung des Nahverkehrsplans und damit zur Verbesserung des Bus- und Bahnnetzes genutzt werden. Das Planungsbüro "Planersocietät" aus Dortmund ist mit der Studie beauftragt. Die Beantwortung des Fragebogens ist entweder schriftlich, online am PC, über das Smartphone oder als Telefoninterview möglich. Die Teilnehmer sind zufällig für eines dieser Verfahren ausgewählt. Ein Wechsel ist aber möglich. Die schriftlichen Fragebögen können unter der Telefonnummer 0231 589-6960 bei "Planersocietät" bestellt werden. Auf allen Anschreiben ist zudem ein Zugangscode für die Online-Befragung unter www.vie-mobil.de vermerkt. Dort finden die Teilnehmer auch weitere Informationen zur Studie. In die Studie fließt jeweils das Bewegungsverhalten der Personen an einem bestimmten Tag ein.

Die Befragung ist freiwillig. "Je mehr Personen teilnehmen, desto zuverlässiger und wertvoller werden die Ergebnisse", erklärt Sandra Sieg. Es sei wichtig, dass auch Personen antworten, die nur wenig am vorgegebenen Stichtag unterwegs waren, Urlaub hatten oder nicht außer Haus waren. Bei der Auswertung soll ein Querschnitt aus der gesamten Bevölkerung abgebildet werden. "Wir wünschen uns daher alle Facetten", sagt Heinz Puster.

Der Datenschutz ist sichergestellt. Alle Antworten werden anonym ausgewertet. Personenbezogene Daten, die für die Kontaktaufnahme erforderlich waren, werden nach der Untersuchung vernichtet. Weitere Auskünfte oder Hilfe bei offenen Fragen bietet die Planersocietät unter Telefon: 0231 589-6960 oder per E-Mail an: befragung@vie-mobil.de an. Zudem stehen Sanda Sieg, Telefon: 02162 39-1415, sowie Heinz Puster, Ruf: 02152 917-316, für Nachfragen zur Verfügung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Bürger werden zu Verkehrsverhalten befragt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.