| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Bürgerfest im Hagelkreuz bewies die gute Nachbarschaft

Stadt Kempen. Der Bürgerverein mit seinen vielen Helfern sowie zahlreiche Unterstützer machten das Fest wieder zu einem Erlebnis. Von Silvia Ruf-Stanley

"Rundherum toll": Zufriedener konnten Willi Stenhorst und alle fleißigen Helfer vom Bürgerverein Hagelkreuz mit dem Bürgerfest am Samstag gar nicht sein. Schon vor dem offiziellen Beginn um 14 Uhr war der Concordienplatz gut gefüllt, bis nach dem offiziellen Schluss um 23 Uhr wollten die Besucher noch bleiben. "Wir haben den Besuchern fast die Bänke unterm Hintern wegziehen müssen", so der Vorsitzende Stenhorst schmunzelnd. Schließlich sollte der Concordienplatz am Sonntagmorgen wieder aufgeräumt sein. Ehrensache für die Leute vom Hagelkreuz.

Schon in seiner Begrüßung hatte Bürgermeister Volker Rübo hervorgehoben, dass alle im Viertel zum Gelingen des Festes beitrugen. Die Kindertagesstätten und die Astrid-Lindgren-Schule hatten sich etwas fürs Bühnenprogramm ausgedacht. Auch präsentierten sie ihre Einrichtungen mit Ständen, die den Kindern viele Mitmachaktionen anboten. Umlagert war die Hüpfburg. Ebenso der Fahrradparcours vom Umweltreferat der Stadt und der Polizei. Geschicklichkeit war auch bei der Feuerwehr aus Schmalbroich gefragt. Mit hartem Wasserstrahl Wappen treffen war gar nicht so einfach, wie es aussah. Der Kinderschutzbund war mit Memory-Spiel und einer Auswahl des Second-Hand-Kinderladens gekommen.

Mit zwei Ständen waren auch SoNet, das Netzwerk der in der Seniorenhilfe tätigen Vereine und Institutionen, sowie die Senioreninitiative vertreten. Gerade die Senioreninitiative ist derzeit wichtiger Partner bei der Quartiersentwicklung des Hagelkreuzes. Dies unterstrich Rübo auch in seinen Begrüßungsworten. Der Bürgerverein mit seinen 500 Mitgliedern und die Senioreninitiative mit ebenfalls rund 500 im Viertel wohnenden Mitgliedern seien da gute Partner.

Das Fest zeige, so Rübo, dass im Viertel gute Nachbarschaft herrsche. Wie auf dem Fest würde miteinander gesprochen, gelacht und eben auch mal getratscht. Er bedauerte den Wegfall des Edeka-Marktes, aber hob gleichzeitig hervor, dass es neben dem Discounter an der Stresemannstraße entlang des Concordienplatzes noch viele gute Einkaufsmöglichkeiten gibt und gleichzeitig der Platz ein Ort der Begegnung sei.

Am Abend begann das Bühnenprogramm mit dem Shanty-Chor aus Linn. Der Männerchor war die genau richtige Wahl für das fröhliche Fest. Höhepunkt war der Auftritt der Cover-Band "Al Gusto". Abgesehen davon, dass die Band wie im vergangenen Jahr das Publikum begeisterte, gab es als Überraschung zum 20. Bühnenjubiläum vom Bürgerverein noch je eine Flasche Kempen-Sekt und einen Blumenstrauß für die Lead-Sängerin zusätzlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Bürgerfest im Hagelkreuz bewies die gute Nachbarschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.