| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Buntes Kinderfest auf dem Buttermarkt

Stadt Kempen. Spielen kann so schön sein und muss dabei gar nicht viel kosten. Wie das geht, konnte man eindrucksvoll am Samstag auf dem Buttermarkt erleben. Der Kinderschutzbund hatte anlässlich des Weltkindertages am 21. September schon zwei Tage früher zu einem bunten Kinderfest eingeladen. Und schon in der ersten Stunde füllte sich der Markt zusehends mit Familien, die teils in drei Generationen vertreten waren. Von Silvia Ruf-Stanley

Und was gab es für kleine und große Spielkinder nicht alles zu entdecken. Bei Karin Rupprecht konnte man seinen Tastsinn ausprobieren. Meila (3 Jahre) probierte das gleich aus. Erst zögerlich, dann schon beherzter griff sie in die Kästen, um zu erfühlen, was denn da drin sei. Manchmal war sie noch unsicher, da musste Mama nachhelfen, aber das weiche Kuscheltier erkannte sie sofort und hätte das eigentlich gerne mitgenommen. Ging natürlich nicht, aber dafür gab es einen Keks und einen Sticker auf die Karte.

Denn alle Kinder bekamen zu Beginn eine Karte mit allen Stationen und konnten so stolz zeigen, was sie alles schon gemacht hatten. Ganz spannend war es auch für viele Kinder, sich einmal im Boxen zu versuchen. Aus Krefeld war das Studio SamBox4You gekommen, die speziell für Kinder ein Training anbieten. Konzentriert musste man sein, wenn man gekonnt zwischen den Sprossen einer auf dem Boden liegenden Leiter hüpfen wollte. Oder durch einen Karton krabbelte, ohne sich zu stoßen. Bälle mussten genau richtig über Linien bugsiert werden. André (3) schaffte das mit Bravour. Und die Monster-Wurfbude forderte von manchem Kleinen alle Kraft.

Um ein gutes Gedächtnis ging es dagegen beim Memory. Inge Weber die hier weiter half, wenn die Kinder nicht ganz klar kamen, war durch Zufall am Stand dabei. Sie war zu Besuch in Kempen und hatte sich spontan entschlossen, mit zu helfen. Aber Spielen kann man ja am besten in Gesellschaft. Deshalb war das bekannte Spiel "Drei gewinnt" dieses Mal in vergrößerter Form aufgebaut. Bunte Eimer ersetzten die Plättchen, so einfach geht das.

Die Kindertagesstätten Paul und Pauline sowie Spatzennest feiern in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Daher hatten sie tief in die bewährte Spielekiste der Erzieherinnen gegriffen wie Entenangeln oder den Schatz im Sandkasten finden. Mia und Milena (beide 4) übten sich derweil im Liederraten. Fast jedes kannten sie und sangen es gleich vor. Augenmaß und Schnelligkeit waren bei Paul und Pauline gefragt. Trockenerbsen kullerten durch einen Schlauch auf den Tisch und mussten mit dem Hammer getroffen werden. Hier versuchten sich Hannah (6) und Kian (2) mit Feuereifer.

Wie im Fluge verging die Zeit auf dem Markt. Es gab doch so viel zu schauen und auszuprobieren. Viele Eltern kannten die Spiele noch aus ihrer Kindheit. Und mancher nahm sich vor, die guten Ideen, die so einfach nachzumachen sind, auch zu Hause einmal auszuprobieren. Zum Beispiel wenn der nächste Kindergeburtstag ins Haus steht.

Die gemütliche Stimmung auf dem Markt rundete der Auftritt des Wachtendonker Gospelchors "Voices" ab. Er sang im Rahmen des internationalen Gospeltages Punkt 12 Uhr wie weltweit tausende Chöre auch das Lied "We are changing the World". Damit wird ein Zeichen gegen Kinderarbeit gesetzt.

Rundherum zufrieden waren die Organisatoren vom Kinderschutzbund mit ihrem Fest für die Kinder. Sie konnten wie auch das Kempener Familiennetzwerk viele Menschen über ihre Projekte informieren und auch neue Mitglieder gewinnen. Ganz wichtig für den Verein, so Monika Schütz-Madré vom Vorstand.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Buntes Kinderfest auf dem Buttermarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.