| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Caritassonntag zum demografischen Wandel

Kreis Viersen. Viele Gottesdienste in der Region Kempen-Viersen stehen unter dem Motto "Stadt-Land-Zukunft".

Zahlreiche Pfarrgemeinden in der Region begehen am morgigen Sonntag, 20. September, den so genannten Caritassonntag. Unter dem Titel "Stadt-Land-Zukunft" beschäftigen sie sich besonders mit den Herausforderungen des demografischen Wandels.

"In 45 Jahren werden in Deutschland voraussichtlich etwa zwölf Millionen Menschen weniger als heute leben, zudem wird die Bevölkerung im Durchschnitt deutlich älter sein als heute", sagt Peter Babinetz, Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Region Kempen-Viersen. Noch nicht kalkulierbar sei, wie sich die Zuwanderung entwickele. Babinetz: "Der demografische Wandel fordert uns heraus. Vor allem in ländlichen Räumen, zu denen auch der Kreis Viersen gehört, sind die Veränderungen schon heute sichtbar."

Die Caritas helfe, den Wandel durch hauptamtliche Arbeit und ehrenamtliches Engagement zu gestalten. Dazu gehörten beispielsweise Angebote für Alt und Jung, die Etablierung einer Willkommenskultur für Flüchtlinge in den Pfarrgemeinden und die Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenhalts. Schon heute hätten viele Menschen mit dem Abbau der Infrastruktur in den kleineren Orten und Gemeinden zu kämpfen: Geschäfte schließen, Arztpraxen sind teilweise weit entfernt, ohne eigenes Auto ist die Mobilität stark eingeschränkt. Babinetz: "Wir als Caritas sind aufgerufen, den betroffenen Menschen zu helfen und sie nicht alleine zu lassen."

Die Kollekte des Caritassonntags ist für die vielfältigen Anliegen der Caritas bestimmt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Caritassonntag zum demografischen Wandel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.