| 00.00 Uhr

Verkehrsverein Kempen
Deftiges zur Kölschen Weihnacht

Verkehrsverein Kempen: Deftiges zur Kölschen Weihnacht
Moderator Bodo Krohn (links) im Gespräch mit dem "kölschen Schutzmann" Jupp Menth. FOTO: Schoofs
Kempen. Kempen (hgs) Es war bitterkalt, als sich die 220 Gäste jetzt auf dem Gut Heimendahl zum vierten Weihnachts-Kabarett des Kempener Verkehrsverein trafen und von den Vorstandsmitgliedern vor dem Kutschenstall mit wärmenden Glühwein begrüßt wurden. Diesmal stand der Abend unter dem Motto "Kölsche Weihnacht". Nach einem typisch niederrheinischen Essen mit Wirsinggemüse, Frikadelle, Püfferkes und Kirschstreusel präsentierte Moderator Bodo Krohn ein stimmungsvolles Programm mit einem Hauch von Karneval. Die aus Funk und Fernsehen bekannte Putzfrau Achnes Kasulke erschien im roten Weihnachtsbaum-Kugel-Outfit und begeisterte das Publikum im ausverkauften Kutschenstall mit ihren Geschichten über die Weihnachtszeit mit ihren Mann Erwin. Zum Schluss stimmte die Kaldenkirchenerin gemeinsam mit den Zuschauern "Leise rieselt der Schnee" und "Alle Jahre wieder" an. Noch mehr wurden die Lachmuskeln strapaziert, als der "Kölsche Schutzmann" Jupp Menth in die Weihnachts-Bütt stieg. 27 Jahre stand das Urgestein des Kölner Sitzungskarnevals auf den großen Bühnen, ehe er im vergangenen Januar nach heftiger Kritik aus politischen Kreisen der Domstadt und einer "eisenharten" Gewerkschaft über Nacht alle Auftritte absagte. Jetzt tritt der 70-Jährige nur noch sporadisch auf.

Musikalischer Höhepunkt der gelungenen Veranstaltung war der Auftritt des Kölschrockers "King Size Dick", der am Dom die Kölsche Weihnachten erfand. Höhepunkt war sein "Kölle Am Rhing" , seine Version des Frank-Sinatra-Hits "New York" , mit dem der 74-Jährige über Köln hinaus berühmt wurde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verkehrsverein Kempen: Deftiges zur Kölschen Weihnacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.