| 11.11 Uhr

Stadt Kempen
Der Klosterhof ist ein Besuchermagnet

Stadt Kempen: Der Klosterhof ist ein Besuchermagnet
Der neue Klosterhof in der Kempener Innenstadt boomt. Seit der Eröffnung vor drei Monaten haben sich die Geschäfte gut entwickelt. Lediglich ein Ladenlokal im Eckbereich zum Kulturforum ist noch nicht belegt. FOTO: Kaiser
Stadt Kempen. Der neue Wohn- und Geschäftshauskomplex in der Kempener Innenstadt hat nach drei Monaten nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Die Läden und Cafés haben auch viele Besucher und Kunden von außerhalb.

Urlaubsatmosphäre hat sich auf dem Klosterhof breit gemacht. Neben den gemütlichen Holzstühlen mit den Schaffellen stehen Strandkörbe vor dem Sylter Eiscafé. Auf den Tischen sind elegante Kaffeebecher mit Schaumhäubchen vom Latte Macchiato, Saft-Gläser und Brötchenkörbe zu finden. Die Besucher genießen ihr Frühstück. Auch in der Filiale der Landbäckerei Stinges nutzen die Besucher das reichhaltige Frühstücksangebot. "Wir stärken uns, bevor wir gleich den Einkaufsbummel starten", sagt Britta Mertens, die sich gemeinsam mit ihrer Schwester den Brückentag für einen gemütlichen Stadtbummel durch Kempen ausgesucht hat.

Aber nicht nur am gestrigen Brückentag präsentiert sich das Gelände des Klosterhofes gut besucht. "Wir können nach wie vor feststellen, dass die Besucher den Klosterhof sehr gut annehmen. Kürzlich hatten wir eine Gruppe von Frauen aus Siegen hier, die durch Berichte von Bekannten auf Kempen aufmerksam geworden sind und zum Stadt bummel gekommen waren", erzählt Gabriele Kattner, Mitarbeiterin bei Gerry Weber. Sie selber findet das Ambiente der gesamten Anlage auch zum Arbeiten sehr angenehm. Es sei einfach schön, lautet ihr Urteil.

Das scheinen die Besucher ebenfalls nach wie vor zu finden, denn viele kommen immer wieder. "Wir haben wirklich schon Stammkunden, die betonen, dass sie gerne nach Kempen kommen, weil ihnen unsere Räumlichkeiten hier so gut gefallen und sie Kempen an sich schön finden", berichtet Carina Wronowski, Mitarbeiterin bei s.Oliver.

Der Geschäfte-Mix im Klosterhof ist in den Augen von Stefanie Hauenstein gelungen. "Ich finde das Modeangebot gut und was mir besonders gefällt ist, dass das Depot direkt nebenan liegt. Da findet man immer was Schönes für Daheim oder als Geschenk", meint die Willicherin. Die gute Annahme des Depots kann Sonja Kielow, Filialleitung vom Depot, nur bestätigen. "Die Resonanz von den Kunden ist nach wie vor positiv. Wir haben dabei schon etliche Stammkunden, die immer wieder gerne vorbei schauen", sagt Sonja Kielow.

Kunden von außerhalb haben nur einen Wunsch, der bereits an die Mitarbeiter in den verschiedenen Einzelhandelsgeschäften herangetragen worden ist. Wer von außerhalb kommt und sich in Kempen nicht auskennt, wünscht sich Schilder, die auf den Klosterhof hinweisen. "Es gibt Kunden, die unsere Mode in anderen Städten eingekauft haben und nun explizit nach Kempen für den Einkauf fahren, was uns sehr freut", weiß Ulrike Jansen vom Esprit Store aus Erzählungen der Kunden. Von jeder Menge Kundenlob berichtet auch Silke Schmitt, Mitarbeiterin in der Cecil-Filiale. Die gute Annahme sei einfach toll, freut sie sich. Eingekauft wird dabei überall. Kaum ein Kunde verlässt eines der Geschäfte ohne Tüte.

Für das letzte freie Ladenlokal im Klosterhof soll in den kommenden Wochen ein Mieter präsentiert werden. Wer es sein wird, ist bislang nicht bekannt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Der Klosterhof ist ein Besuchermagnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.