| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Der "Markt der Sterne" - ein Weihnachtsmarkt an drei Wochenenden

Stadt Kempen. Beim "Markt der Sterne" könnte es fast 200 Ständegeben. Die Beleuchtung in den Straßen wird erweitert. Einen Schneeberg für Kinder gibt es nicht mehr. Von Andreas Reiners

Vorweg die schlechte Nachricht: Einen Schneeberg auf Buttermarkt wird es beim Kempener Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht geben. Was für Kinder immer ein besonderer Spaß war, hatte im vergangenen Jahr einige Besucher des Marktes erzürnt, weil sie von Schneebällen, die Kinder geworfen hatten, getroffen worden waren. Die Besucher beschwerten sich bei der Stadt, die ließ den Schnee kurzerhand wegräumen. Um eine Wiederholung des Problems von vornherein auszuschließen, müssen die kleinen Weihnachtsmarktbesucher diesmal auf den Schneeberg verzichten.

Die positiven Nachrichten: Den kleinen Streichelzoo - mit artgerechter Tierhaltung - wird es für die Weihnachtsmarktbesucher wieder geben. Am Samstag, 9. Dezember, kommt der Nikolaus mit seiner Kutsche und verteilt Süßigkeiten an die Kinder. Neu in diesem Jahr: Das berühmte Postamt des Christkindes in Engelskirchen eröffnet auf dem Buttermarkt eine Zweigstelle. Hier können Kinder ihre Briefe ans Christkind abgeben. Auf der Peter- und der Engerstraße werden Karussells aufgestellt. Am St.-Martins-Denkmal auf dem Buttermarkt gibt es wieder eine kleine Bühne für musikalische Darbietungen.

In den vergangenen Wochen haben sich beim Werbering weitere Interessenten gemeldet, die einen neuen Stern für die Weihnachtsbeleuchtung in der Altstadt finanzieren wollen. Der Werbering hat inzwischen 15 Sternpaten, weitere Interessenten sind für 2018 vorgemerkt. Die Sterne sollen mit Namen oder Firmenlogo des Paten versehen werden. Die Weihnachtsbeleuchtung für die Peterstraße wurde erneuert, hier wird es neue Sterne in mittlerer Größe geben. Ergänzt werden auch die Lichterketten um nicht beleuchtete so genannte Überhänge, wie sie aus der Ellen- oder Engestraße bereits bekannt sind.

Bei der beliebten Weihnachtsverlosung gibt es die bekannten Geld- und Sachpreise zu gewinnen. Die Ziehung der Gewinner erfolgt in diesem Jahr erstmals im neuen Büro des Werberings an der Ellenstraße.

Der Kempener Werbering ist optimistisch, dass der erneut von der Eventagentur "X-Dreams" organisierte Markt wieder viele Besucher in die Altstadt zieht. Man werde besonders auf die Dekoration der Stände achten, die weihnachtlich sein soll, verspricht Vorsitzender Armin Horst. Die Geschäfte in der Innenstadt dürfen am zweiten Adventssonntag, 10. Dezember, von 12 bis 17 Uhr öffnen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Der "Markt der Sterne" - ein Weihnachtsmarkt an drei Wochenenden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.