| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Die Freibad-Bilanz fällt mäßig aus

Stadt Kempen: Die Freibad-Bilanz fällt mäßig aus
So voll wie auf diesem Foto war es in dieser Saison im Kempener "Aqua Sol" bislang nur an wenigen Tagen im Juli. FOTO: Wolfgang Kaiser
Stadt Kempen. Auch wenn in den vergangenen Tagen wieder mehr Besucher registriert wurden: Zum Ende der Sommerferien zeichnet sich eine Freibadsaison ab, bei der die zuvor kalkulierten Besucherzahlen wohl nicht erreicht werden. Von Bianca Treffer

Wenn Wolfgang Wertschulte auf die bisherige Bilanz der Sommersaison blickt, dann ist er weder zu Jubelsprüngen noch zum Trübsalblasen aufgelegt. "Man ist ja eigentlich nie zufrieden, aber in Anbetracht des bescheidenen Wetters sind wir, was die Besucherzahlen angeht, noch gut aufgestellt", sagt der Betriebsleiter der Kempener Sauna- und Wasserwelt "Aqua Sol".

Der Juni lief so nicht schlecht. Knapp 30.000 Besucher wurden in diesem Monat registriert. Trotz des nicht optimalen Wetters im Juli präsentieren sich auch diese Zahlen "nicht schlecht", wie es Werthschulte beschreibt. Es seien zwar weniger Besucher als im vergangenen Jahr zum gleichen Zeitraum gewesen, aber mit knapp 43.000 Besuchern falle die Bilanz immer noch gut aus, erklärt der Betriebsleiter. Die Tage, an denen das Thermometer über die 30-Grad-Marke kletterte, bescherten an zwei Tagen Besucherzahlen von einmal 4000 und einmal 6000 Badegästen.

Der August allerdings ist schleppend angelaufen. 900 bis 1000 Gäste suchten das Bad täglich auf. In den vergangenen beiden Tagen waren es mehr. Allerdings stellt die Bilanz die Badverantwortlichen nicht zufrieden. Das zu kühle Wetter war schuld. Die Temperaturen lagen teilweise deutlich unter der 20-Grad-Grenze. Dazu kam der immer wieder einsetzende Regen. Zum Vergleich: Im August 2015 verzeichnete das "Aqua-Sol" mehr als 40.000 Badegäste. Eine Zahl, die das Kempener Freibad noch erreichen könnte, wenn das Wetter mitspielt. Besucherzahlen zwischen 2000 und 2500 Schwimmern an einem schönen Sonnentag wie an den beiden vergangenen Tagen kommen schnell zusammen. Dabei müssen die Außentemperaturen nicht einmal die drei als erste Ziffer haben, schließlich verfügen alle Becken im Freibadbereich über angenehm temperiertes Wasser, dass auch bei Außentemperaturen unter 20 Grad Schwimmvergnügen bietet. Etwas, das Frühschwimmer zu schätzen wissen. Sie kommen bei jedem Wetter, selbst bei Regen.

Der weitere Vorteil des Kempener "Aqua Sols" ist die Kombination von Frei- und Hallenbad. Wenn bei einem Besuch das Wetter umschlägt, steht immer noch das Hallenbad zur Verfügung. "Die Saison ist aber noch nicht gelaufen. Für den restlichen August sieht es laut Wetterprognose gut aus. Und schließlich haben wir am 28. August noch unsere große Familien-Sommerparty", sagt Badleiter Werthschulte. Und diese Party wird in diesem Jahr um ein außergewöhnliches Angebot ergänzt. Die Besucher erleben nicht nur Schwimmspaß, sondern können auch Schlittschuhlaufen, denn es wird im Außenbereich eine eigens aufgebaute Eisbahn geben. Es gibt aber noch viel mehr zu erleben. Geplant sind ein Wasser-Hamsterrad oder eine so genannte Survival-Bahn. Der traditionelle Arschbomben-Wettbewerb wartet auf geschickte Springer. Etwas hat leider nicht geklappt und das betrifft die so genannte Grill-Challenge. Beim ursprünglichen Termin vor einigen Wochen musste die Veranstaltung wegen Regen kurzfristig abgesagt werden und sollte bei der Sommerparty nachgeholt werden. "Aber leider sind von den Teams, die am ursprünglichen Termin mitmachen wollten und dann beschlossen, bei der Sommerparty an den Start zu gehen, nur zwei übrig geblieben. So haben wir uns entschlossen, die Grill-Challenge nicht nachzuholen", sagt Werthschulte.

Dafür steht aber schon die nächste Veranstaltung. Der Sommerparty folgt am 24. September die "Hüttengaudi" in der Sauna. Von 20 bis 2 Uhr kann dann nicht nur sauniert werden. Auf dem Programm stehen unter anderen Bierkrug schieben und es gibt ein Gewinnspiel. Karten zum Preis von 25 Euro können ab sofort erworben werden. Aber zunächst steht am 28. August die Familien-Sommerparty an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Die Freibad-Bilanz fällt mäßig aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.