| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Die ganze Feuerwehr ist jetzt ein Ehrenleutnant

Stadt Kempen: Die ganze Feuerwehr ist jetzt ein Ehrenleutnant
Franz-Heiner Jansen (Mitte), Leiter der Feuerwehr in Kempen, wurde am Samstag beim Uniformappell im Kolpinghaus zum 18. Ehrenleutnant der Kempener Prinzengarde ernannt. Die Auszeichnung übernahm der Gardevorstand mit Heiner Hermans, "Jüppi" Trienekens, Reinhold Kiehstaller und Ralph Frahm (alle im Bild v. li.). FOTO: WOLFGANG KAISER
Stadt Kempen. Aus dem Uniformappell der Prinzengarde machte der erste Vorsitzende Heiner Hermans einen Neujahrsempfang. Von Manfred Baum

"Wo es wenig zu lachen gibt, wird die Heiterkeit zur Witwe", hat einst Jupp Müller gesagt. Genau das Gegenteil war am Samstag beim "Uniformappell und närrischen Neujahrsempfang" der Kempener Prinzengarde im proppenvollen Kolpinghaus der Fall. Mehr als fünf Stunden war der Saal ein "närrisches Tollhaus der Extraklasse."

Zwei Hauptakteure ragten an diesem Abend heraus. Büttenredner, Laudator und Bürgermeister Volker Rübo und der Geehrte, der 18. Ehrenleutnant der Prinzengarde Franz-Heiner Jansen, der noch in diesem Jahr närrische 55 Jahre alt wird. Nicht zu vergessen Heiner Hermans, bestens erholt in den letzten Tagen im "schneereichen Winterberg" und "richtig gut drauf." Besser, volkstümlicher und heimatverbundener kann der Karneval in Kempen nicht starten.

Karl-Heinz Hermans, der frühere Bürgermeister und Vater von Heiner, hatte sogar Ehefrau Resi mit ins Kolpinghaus gebracht, denn sie wollte ihren singenden und köstlich plaudernden Sohn einmal live auf der Bühne erleben. Die war nach dem Einzug der fast kompletten Kempener Feuerwehr, einschließlich der Funkenartillerie der Blauröcke (in diesem Jahr 60 Jahre alt) so voll, so auf blau-rot abgestimmt, dass man fast hätte meinen können, es sei ein "großer Kameradschaftsabend" der Blauröcke mit Zuschauerbeteiligung. Franz-Heiner Jansen, der "Feuerwehrmann mit Herz, Gefühl, Heimatbewusstsein und Sachkenntnis" sah seine Ehrung als "Ehrung für die Gesamtwehr."

Das betonte er mehrfach. Man spürte zu jeder Minute, dass das Hobby von Franz-Heiner neben der Wehr die Geselligkeit ist. Sein "schwierigster Lebensabschnitt" sei gewesen, so Laudator Volker Rübo, als Franz-Heiner Jansen "drei Wochen von Kempen und Schmalbroich weg war", zum Feuerwehrlehrgang. Da habe er "schrecklich viel Heimweh" gehabt. Von "tollen Wochen" für Kempen sprach Kommandant Heiner Hermans, der auch das designierte Prinzenpaar ut Zint Huppert, Rainer und Angelika Pasch nebst ihren Kindern "in Zivil" begrüßen konnte.

Den ersten donnernden und verdienten Beifall konnte der Nachwuchs der Prinzengarde einheimsen, denn der tanzte sich in wenigen Minuten "in die Herzen" der wohl 600 bis 700 Besucher, die sogar die Tanzfläche bevölkerten. Die Gardepänz sind ein "leuchtender Stern" am Kempener Narrenhimmel. Mit einem dicken Lob für die Prinzengarde begann Volker Rübo seine Laudatio auf den neuen Ordensträger. Rübo bescheinigte den Gardisten ein "Juwel im kempschen Fastelär" zu sein. Doch Rübo hatte sehr schnell die Kurve bekommen zum neuen Ehrenleutnant. Ein Pfundskerl sei der gebürtige Schmalbroicher, die Tag für Tag "auf Kühe und Kohlköpfe" schauen können. Schon als Kind habe er zur Feuerwehr in Schmalbroich gewollt. Urkunde und Kappe bekam Franz-Heiner Jansen überreicht, der eigentlich zunächst die Ehrung nicht annehmen wollte. Er ließ das begeisterungsfähige und beifallsfreudige närrische Publikum wissen, dass er "immer schon Feuerwehrmann" werden wollte. Und er verlieht seiner Freude darüber Ausdruck, dass in Ziegelheide für die Wehr "neu gebaut" wird. Franz-Heiner Jansen sah sich als "Häuptling der Blauröcke", doch stellte er im nächsten Satz fest: "Was ist ein Häuptling ohne seine Indianer?" Und dann wurde spekuliert: Gibt es in drei Jahren einen Prinz Karneval aus der ehemaligen Landgemeinde Schmalbroich? Woher hat Franz-Heiner seine tänzerischen Fähigkeiten? Auch die Funkenartillerie bewies ihr tänzerisches Können auf der vollbesetzten Kolpinghausbühne. Und Franz-Heiner tanzte und sang, als wäre er gerade mal 33, statt 55.

Am kommenden Samstag folgt der nächste Knaller: Die Prinzenproklamation. Ehrenleutnant Schopy schmetterte "Kempen - du wunderschöne Stadt" in den Narrenhimmel, der sich rot und blau verfärbte bei diesem Song. Kempen ist gerüstet für die fünfte Jahreszeit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Die ganze Feuerwehr ist jetzt ein Ehrenleutnant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.