| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Die Jugendwerkstatt fördert den Nachwuchs

Stadt Kempen. Die Kreisjugendwerkstatt Kempen bietet eine Förderung von Jugendlichen in den Werkbereichen Metall und Holz an. In einem einjährigen Projekt bereiten sich die Teilnehmer auf den Eintritt ins Berufsleben vor. Jeweils acht Plätze in beiden Bereichen werden zu Beginn des neuen Schuljahres angeboten. Zwei Sozialpädagoginnen unterstützen die Jugendlichen bei Themen wie Berufswahl, Bewerbungstraining und Praktikumssuche.

Die beiden Werkmeister der Bereiche Holz und Metall führen mit den Jugendlichen praktische Übungen durch, um Stärken zu erkennen und bewusst zu fördern. Zwei Werkhallen mit einem Maschinenpark stehen für die praktischen Arbeiten zur Verfügung. Die Jugendlichen haben dort die Möglichkeit, sich an eigenen Projekten auszuprobieren. So entstanden bisher zum Beispiel Fledermauskästen und Nisthilfen für den Naturpark Schwalm-Nette oder Feuerkörbe für das Niederrheinische Freilichtmuseum in Grefrath. Die persönliche Entwicklung der Teilnehmer und die Förderung von eigenständigem und verantwortungsbewusstem Handeln stehen bei den Maßnahmen im Vordergrund. Gemeinsame Unternehmungen der Teilnehmer wie Betriebsbesichtigungen, Museumsbesuche oder Grill-Abende als teambildende Maßnahmen runden das Programm ab.

So werden Sozialkompetenzen aufgebaut, die für das spätere Berufsleben wichtig sind. Durch die Kooperation mit Betrieben besteht die Möglichkeit, mit Abschluss des Jahres unter Umständen in ein Ausbildungsverhältnis einzusteigen. Andere Teilnehmer entscheiden sich für eine weitere schulische Laufbahn, um mit einem höheren Abschluss ihre Chancen auf dem Ausbildungsmarkt zu erhöhen.

Die Jugendwerkstatt an der Otto-Schott-Straße 1 ist montags bis freitags von 8 bis 15.15 Uhr unter Telefon 02152 500 38 zu erreichen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Die Jugendwerkstatt fördert den Nachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.