| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Die Meister des Schulsports stehen im Mittelpunkt

Stadt Kempen. Sie haben sportliche Erfolge errungen. Dafür wurden Kreismeister und Landesfinalisten gestern in Kempen geehrt.

Zehn Schulsportarten, mehr als 320 erfolgreiche Schüler, darunter Landesfinalisten - bei der Ehrung der Kreismeister der Schulsport-Wettbewerbe in den Kempener Lichtspielen am Buttermarkt strahlten gestern Mittag Veranstalter, Sponsoren und Schüler. Die Ehrungen haben dabei eine lange Tradition.

Seit 1990 werden die Meisterschaften veranstaltet. Sie dokumentieren damit den Stellenwert des Schulsportes im Kreis Viersen. An den Kreismeisterschaften 2015/2016 nahmen insgesamt 2650 Schüler aus den weiterführenden Schulen teil. In rund 50 Turnieren und Wettkämpfen wurden die Kreismeister ermittelt. Die ersten Wettbewerbe liefen dabei im September vergangenen Jahres an. Die letzten Wettkämpfe fanden in der vergangenen Woche statt.

Erfreut zeigte sich Ingo Heisters, Geschäftsführer des Ausschusses für den Schulsport beim Kreis Viersen, über die große Teilnahme. "Wir können mit dem Schulsportjahr 2015/16 sehr zufrieden sein. Wir haben viel Werbung für den Sport in den Schulen gemacht, insbesondere die Randsportarten Basketball und Badminton, die bislang nicht so gut angenommen werden. Aber es hat sich ausgezahlt", betonte Heisters.

Aber nicht nur auf Kreisebene glänzte der Sport. Im Handball schaffte das Kempener Luise-von-Duesberg-Gymnasium den Sprung ins Landesfinale und das gleich mit zwei Gruppen. Die Mädchenjahrgänge 1999 - 2002 und 2001 - 2004 sicherten sich vordere Plätze. Das Gleiche gilt für das Geräteturnen. Hier hatten die Schülerinnen, Jahrgang 2001 bis 2004, des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Dülken die Nase vorn. "Ich freue mich, dass wir heute den Nachwuchs in unserer Region ehren dürfen. Es ist für uns als Sparkasse eine Investition in die Zukunft", hob Friedhelm Friedrichs, Marketingleiter der Sparkasse Krefeld, hervor. Für die Siegerteams gab es so diverse Sportartikel. Die Landesfinalisten konnten zudem noch Pokale mit an ihre Schulen nehmen. Angelika Feller, Vorsitzende des Kreissportbundes, erinnerte daran, dass Sport nicht nur für Bewegung und Fitness steht, sondern auch Bildung ist. "Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr wieder viele Schüler sehen und irgendwann unser Ziel, ein sportgerechter Kreis zu werden, erreichen werden", sagte Angelika Feller. Sie hob die Programme zur Nachwuchsförderung im Sport hervor, wozu auch "Jugend trainiert für Olympia" gehört.

Bei den Schulsportmeisterschaften selbst geht es insbesondere darum, die Schüler für den Sport zu gewinnen und den Weg in den Vereinssport zu ebnen. Zeitgleich stärkt das Angebot das Zusammengehörigkeitsgefühl der Mannschaften und stellt den Teamgeist heraus. Die Schüler stehen hinter ihren Sportarten, wie Diane, Charly und Mara deutlich machten. Die drei Schülerinnen der Liebfrauenschule Mülhausen spielen seit seit Jahren gemeinsam Handball und das mit großer Begeisterung.

Für die siegreichen Schüler gab es übrigens bei der Verleihung im Kempener Kino noch ein Bonbon. Sie alle waren bei Popcorn und Getränken zum neuen Film "The Jungle Book" eingeladen.

(tre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Die Meister des Schulsports stehen im Mittelpunkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.