| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Die Schützensaison neigt sich ihrem Ende zu

Gemeinde Grefrath. Der Schlussspurt der Schützen hat begonnen. In Grefrath findet ab Donnerstag nach fünf Jahren wieder ein Fest der Schlibecker Matthias-Schützen statt und in Unterweiden feiert ab Freitag die Josefsbruderschaft. Die Schützensaison klingt im Bezirksverband Kempen am ersten Septemberwochenende mit dem Fest der Oedter Vitusschützen aus. Dieses Schützenfest ist ein besonderes, denn eine Woche zuvor, am 27. August um 14 Uhr, feiert Pfarrer Mirko Zawiasa aus Oedt sein silbernes Priesterjubiläum.

Eingebettet in diese Festmesse ist ein ganz besonderer Weiheakt für die Vitusschützen. Sie bekommen nämlich eine neue Brudermeisterkette. Hinzu kommen erstmals zwei Ministerketten, gestiftet vom Königshaus. Die bisherige Brudermeisterkette muss ihrem Alter Tribut zollen. Die Weichen für das Schützenfest sind längst gestellt. Beginn ist am Freitag 2. September ab 14.30 Uhr, mit dem Setzen der Prunkbäume. Einen ersten Höhepunkt gibt es am Samstag mit einem Festzug ab 16 Uhr und dem Zapfenstreich um 19.

15 Uhr. Der erste Schützenball im Festzelt beginnt am Abend um 20 Uhr mit der Musik von Alleinunterhalter Roland Zetzen. Der Höhepunkt ist der Sonntag mit der Messe um 9.30 Uhr, dem Frühschoppen im Zelt und dem Umzug ab 15 Uhr mit der Parade um 17.30 Uhr. Einige hundert Schützen und Musikanten werden durch Oedt ziehen. Um 18 Uhr beginnt der Ausklang im Zelt mit Roland Zetzen. Am Montag ist um 11 Uhr für die Kinder Clown Pepe zu Gast im Zelt.

Der Galaball mit der Grefrather Band Saturn beginnt um 20 Uhr im Zelt. Das Schützenfest endet am Freitag, 9. September, 19.30 Uhr, mit der Verbrennung des Kirmesmännchens und dem Dorfabend.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Die Schützensaison neigt sich ihrem Ende zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.