| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Die Vielfalt der Natur erleben

Kreis Viersen. Vorträge und Mitmach-Aktionen gehören zum Programm des Naturparks Schwalm-Nette. Immer wieder ein Thema sind Kopfweiden, die gepflegt und für Nützliches verwendet werden. Von Marla Hasselberg

Der Naturpark Schwalm-Nette startet in die neue Saison. Allein im ersten Quartal gehören insgesamt 20 Veranstaltungen zum Programm. Sie alle stehen im Bezug zum Naturpark oder finden dort statt. "Bei gutem Wetter haben wir bis zu 30 Teilnehmer", schildert Anne Vieten, die das Programm mitkonzipiert hat. Alle Altersklassen seien dabei vertreten. Zu Ostern oder Nikolaus seien es hauptsächlich Kinder, die von ihren Eltern begleitet werden. Zu Wanderungen durch die Natur würden dagegen hauptsächlich Erwachsene kommen. Ein Besucherrekord sei meist bei den Wandertagen um Christi Himmelfahrt zu verzeichnen, mit bis zu 6000 Teilnehmern. Auch die vor drei Jahren gestarteten Single-Treffs seien sehr beliebt.

Fahrradtour mit dem VN Lobberich Jeden Donnerstag finden seit 2. Februar Fahrradtouren durch den Naturpark Schwalm-Nette statt. Um 14 Uhr wird im gemächlichen Tempo gestartet. Treffpunkt ist die Nordstraße 1 in Lobberich (auf dem Parkplatz).

Botanische Winterwanderung Die Tour, die durch die abwechslungsreiche Landschaft führt, ist terminiert auf Sonntag, 19. Februar, von 14 bis 17 Uhr. Die Teilnehmer sollten eine Lupe mitbringen. Treffpunkt ist der Parkplatz gegenüber der Jugendherberge Hinsbeck, Heide 1.

Info-Veranstaltung Für Montag, 20. Februar, ab 17 Uhr, sind Interessierte eingeladen, die sich über den Bundesfreiwilligendienst oder das "Freiwillige Ökologische Jahr" (FÖJ) informieren wollen. Treffpunkt ist der Nabu-Naturschutzhof, im Sassenfeld 200.

Kopfweiden schneiden Zur niederrheinischen Landschaft gehören unverzichtbar Kopfweiden. Doch ihre Äste müssen regelmäßig gestutzt werden. Sie liefern etwa Material für Flechtruten und Brennholz. Der nächste Schnitt-Termin ist am Montag, 22. Februar, ab 9 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich unter besucherzentrum@landschaftshof-baerlo.de.

Singe-Treff Am Mittwoch, 1. März, und Mittwoch, 29. März, jeweils ab 18.30 Uhr, sind im ersten Quartal wieder die Single-Treffs terminiert. Natur- und Outdoorbegeisterte können sich bei vielfältigen Aktivitäten rund um Natur und Kultur kennenlernen. Outdorkleidung wird ebenso empfohlen wie die Mitnahme einer Taschenlampe. Der Kostenbeitrag liegt pro Teilnehmer bei zehn Euro. Treffpunkt ist das Infozentrum am Krickenbecker See, Krickenbecker Allee 36. Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an stephanie@arnz.de.

Niederrheinische Weidenbörse Weidenkörbe, Weidenflechtwerke, Kräuter- und Stauden-Beeteinfassungen können am Samstag, 4. März, und am Sonntag, 5. März, jeweils von 10 bis 17 Uhr hergestellt werden. Um Anmeldung wird gebeten.

Dia-Show Flora und Fauna Die Schönheit der Natur Baerlos hat der Fotograf Arnd Helbig eingefangen. Am Samstag, 4. März, und am Sonntag, 5. März, jeweils um 11 Uhr, zeigt er seine Natur-Aufnahmen. Darunter sind Abbildungen selten gewordener Pflanzen und außerdem ausgefallene Tiermotive.

Wildblumenwiesen Am Dienstag, 7. März, ab 19 Uhr, erhalten die Teilnehmer praktische Tipps zur Anlage und Pflege von Wildblumenwiesen. Die Anmeldung ist möglich bis Donnerstag, 2. März, unter der Telefonnummer 02153 89374. Die Kosten betragen fünf Euro. Treffpunkt ist der Nabu-Naturschutzhof. Sassenfeld 200.

Eine Weidenhütte bauen Wie man ein Weidentipi baut, das erfahren junge und ältere Baumeister Schritt für Schritt am Mittwoch, 8. März, ab 9 Uhr. Eine Anmeldung ist vorab erforderlich.

Anpflanzungen im Kulturweidengarten Frische Weidenstecklinge werden gesetzt, damit im kommenden Winter neues Flechtmaterial zur Verfügung steht. Termine: Mittwoch, 9. März, und Mittwoch, 15. März, jeweils ab 12 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Gestalten mit Weidenruten Der Einsteigerkursus beginnt jeweils ab 9.30 Uhr am Samstag, 11. März, und am Sonntag, 12. März. Die Teilnehmer erfahren, wie sie mit Weidenruten kleine, dekorative Arbeiten anfertigen können. Kosten für beide Tage: 29,50 Euro. Der Fortgeschrittenen-Kursus ist terminiert auf Samstag, 11. März, 14 Uhr. Dann werden Dekorationen für Haus und Garten angefertigt. Die Kosten können Interessierte bei der Anmeldung erfragen, die für beide Angebote notwendig ist. Kontakt: Telefon 0176 96888907 oder per E-Mail an kreativ@gmx.de.

Flechten eines Weidenzaunes Wie die biegsamen Zweige einer Kopfweide verwendet werden können, um einen Weidenzaun herzustellen, das erfahren die Teilnehmer eines Angebots am Mittwoch, 15. März, ab 9 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Vortrag über Frühlingskräuter Heimische Pflanzen sind das Thema eines Diavortrags am Mittwoch, 15. März, ab 19.30 Uhr. Die Teilnehmer erfahren zudem, wie diese zur Entschlackung und Entgiftung verwendet werden können. Eine Anmeldung kann erfolgen bis Donnerstag, 9. März unter der Rufnummer 0175 2331066. Der Teilnahmebeitrag liegt bei zehn Euro. Treffpunkt ist der Nabu-Naturschutzhof, im Sassenfeld 200.

Frühlingsdeko aus Naturmaterialien Bei einem Spaziergang am Samstag, 18. März, ab 13.30 Uhr, werden zunächst Materialien gesammelt, aus denen anschließend frühlingshafte Dekorationen angefertigt werden. Eine Anmeldung ist möglich bis Montag, 6. März, unter der Rufnummer 02153 89374. Pro Teilnehmer sind sieben Euro zu zahlen. Veranstaltungsort ist der Nabu-Naturschutzhof, im Sassenfeld 200.

Gehölzbestimmung Einheimische Pflanzen werden am Samstag, 18. März, ab 14 Uhr bestimmt, indem die Knospen und Zweige detailliert betrachtet werden. Die Teilnahme kostet acht Euro. Eine Anmeldung ist möglich per E-Mail an juergen.tueffers@t-online.de.

Kopfweidenstecklinge pflanzen Die Arbeitsgemeinschaft Biotopschutz im Kreis Viersen plant für Mittwoch, 22. März, ab 9 Uhr, eine Pflanzaktion für Kopfeschen. Interessenten müssen sich anmelden.

Treffpunkt ist - wenn nicht anders genannt - stets der Landschaftshof Baerlo, Baerlo 14, in Nettetal-Leutherheide.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Die Vielfalt der Natur erleben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.