| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Die Zahl der Arbeitslosen ist deutlich gestiegen

Stadt Kempen. / grefrath Es kam nicht ganz unerwartet, was Dirk Strangfeld, Leiter der Agentur für Arbeit Krefeld-Kreis Viersen gestern zu verkünden hatte. Die Zahl der Arbeitslosen ist gestiegen, im Kreis Viersen um 495 auf 2239. Immer noch sei das Quartalsende ein typischer Kündigungstermin. Dazu laufen befristete Verträge aus, das Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel ist auch vorbei. Von Heiner Deckers

Gegenüber Januar 2015 ist die Zahl der Arbeitslosen jedoch um 126 gesunken. Auf der Stellenseite biete die Wirtschaft, so Strangfeld, anders als in den Vorjahren, zum Jahresbeginn einen starken Zuwachs an Stellenmeldungen. "Der Arbeitsmarkt befindet sich somit weiterhin in einer stabilen Verfassung, auch wenn im Februar saisontypisch mit einer Steigerung der Arbeitslosigkeit gerechnet werden muss", sagt Strangfeld.

In den vergangenen Monaten konnten vor allem die Jugendlichen bis zu 25 Jahren von der positiven Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt profitieren, bei den Älteren ist die Entwicklung gegenläufig. "Das ist unbefriedigend und stellt eine besondere Herausforderung dar", sagt Strangfeld. Gerade bei den älteren Arbeitnehmern sei dass Qualifikationsniveau hoch, es liege reichlich Berufserfahrung und Know-how vor. "Hier müssen Vorbehalte abgebaut werden. Daran werden wir in Zukunft intensiv arbeiten." Aktuell gibt es im Gesamtbezirk der Agentur 8321 Arbeitslose, die über 50 Jahre alt sind, 42 mehr als vor einem Jahr. Im Kreis Viersen sind aktuell 3997 betroffen.

Insgesamt hat sich der Zugang an Arbeitsstellen im Januar äußerst positiv entwickelt, liegt sogar den Gesamtbezirk betreffend auf einem Allzeithoch. Im Kreis Viersen kamen 423 neue Stellen dazu, 89 mehr als im Januar 2015. "Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist weiterhin da", betont Strangfeld. Aus vielen Gesprächen mit Arbeitgebern habe er herausgehört, dass es auch zu Jahresbeginn eine hohe Nachfrage gebe. "Der gemeldete Stellenbestand mit 4206 offenen Stellen zeigt das weiter gute Potenzial." 1946 davon sind für den Kreis Viersen gemeldet.

Für die einzelnen Kommunen des Kreises meldete die Arbeitsagentur gestern folgende Zahlen: Brüggen 529 (Dezember 509) Grefrath 406 (376) Kempen 1067 (1020) Nettetal 1784 (1692) Niederkrüchten 470 (419) Schwalmtal 695 (655) Tönisvorst 852 (820) Viersen 3991 (3858) Willich 1291 (1215).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Die Zahl der Arbeitslosen ist deutlich gestiegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.