| 00.00 Uhr

Serie Das Kempener Stadtarchiv Und Seine Schätze (1)
Dokumente aus Kempens großer Zeit

Serie Das Kempener Stadtarchiv Und Seine Schätze (1): Dokumente aus Kempens großer Zeit
Das Kempener Stadtarchiv befindet sich im Kreisarchiv in der Burg an der Thomasstraße 20. FOTO: Kaiser
Kempen. Seit 1985 ist das Stadtarchiv beim Kreisarchiv in der Burg in Kempen untergebracht. Was in Kempen kaum bekannt ist: Schon kurz vor dem Einzug wurde das bis dahin selbstständige Stadtarchiv organisatorisch in das Kreisarchiv integriert. Das Archivgut des Stadtarchivs wird als Depositum verwahrt, Eigentümerin ist also weiter die Stadt Kempen. Als sich abzeichnete, dass das Kreisarchiv Kempen verlassen würde, entbrannte in der Thomasstadt eine Diskussion über den Verbleib des städtischen Archivs.

Denn: Kempens Stadtarchiv macht einen Teil der Kempener Identität aus. Seine besondere Bedeutung liegt in der fast lückenlosen Überlieferung des späten Mittelalters - jener Zeit, in der Kempen ein wichtiges Zentrum zwischen Rhein und Maas war. Von dieser goldenen Epoche künden etwa 1900 Urkunden der Jahre 1233 bis 1794, zahlreiche Amtsbücher, Rechnungen und Ratsprotokolle. Der Kempener Historiker Hans Kaiser hat für die Rheinische Post für eine kleine Serie einige Beispiele zusammengestellt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Das Kempener Stadtarchiv Und Seine Schätze (1): Dokumente aus Kempens großer Zeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.