| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
DRK: Lob für Engagement für die Helfer

Stadt Kempen. Bei der Versammlung des Kempener Roten Kreuzes wurden verdiente Mitglieder geehrt. Von Silvia Ruf-Stanley

Großes Lob gab es bei der jüngsten Ortsversammlung des Kempener Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sowohl vom Vorsitzenden Hans Ferber auch vom Kreisgeschäftsführer Detlef Blank für die Leistung, die das Kempener DRK beim Aufbau und Betreuung der Notunterkunft für Flüchtlinge im Berufskolleg geleistet hat. Blank teilte mit, das das DRK dort Betreiber wird und derzeit hauptberufliche Mitarbeiter dafür eingestellt würden, um die Ehrenamtlichen zu entlasten.

Bei der Versammlung im Kempener Kolpinghaus standen zudem einige der derzeit 107 aktiven Mitglieder im Mittelpunkt. DRK-Vorsitzender Ferber ehrte Philipp Rösch, Rainer Beckmann, Tamara Schnidt und Philip Schendel für fünf Jahre aktiven Dienst. Zehn Jahre sind Jasmin Grunau, Jose Mariano und Karl-Georg Bürk dabei. Auf 25-jährige Tätigkeit kann Olaf Schmitz zurückblicken. Er wurde am gleichen Abend als Bereitschaftsleiter des DRK bestätigt. Schon 40 Jahre sind Georg Borsch und Klaus Kallen dabei. Ursula Poeten ist so etwas wie ein Urgestein des DRK. Sie ist von vielen Einsätzen her bekannt. Ferber ehrte sie für 45 Jahre Mitgliedschaft. Und ganze 60 Jahre ist Elisabeth Wolters schon dabei. Bei den anstehenden Neuwahlen des Vorstands gab es nur eine Veränderung. Theo van Treeck stand nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Er ist durch seine Aufgaben im Sozialamt zur Zeit zu sehr eingebunden. Ihm folgt nun mit dem 23-jährigen Daniel Caelers ein junger gelernter Bankkaufmann. Er ist außerdem Rettungssanitäter und kurz vor der Prüfung zum Rettungsassistenten. Bestätigt wurden in ihren Ämtern Hans Ferber (Vorsitzender), Hans-Willi Schmitz und Ursula Poeten (stellvertretende Vorsitzende), Olaf Schmitz als Vertreter der Bereitschaft sowie Kelly Ketz als Vertreterin des Jugendrotkreuz. Gregor Braun, Bernhard Heithoff und Ulrich Eckerleben bleiben Beisitzer. Umfangreich waren die Aufgaben, die von den verschiedenen Abteilungen im vergangenen Jahr wahrgenommen wurden. Das Jugendrotkreuz half unter anderem beim Kinderkarneval und beim Altstadtlauf. Einsätze gab es für das Kempener DRK auch auswärts etwa bei einer Bombenentschärfung in Viersen. In Bochum war die Kempener bei der Errichtung eines Flüchtlingslagers tätig, ebenso in der Via Stenden. Darüber hinaus gab es viele Einsätze in Kempen selbst. Neu ist der Internetauftritt des Kempener Ortsvereins unter www.drk-kempen.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: DRK: Lob für Engagement für die Helfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.