| 00.00 Uhr

Vor 60 Jahren In Viersen Abitur Gemacht
Ehemalige Schüler besuchen Kramer-Museum

Kempen. KEMPEN/VIERSEN (rei) 40 junge Männer waren sie, knapp 20 Jahre alt, als sie zu Ostern 1955 das Humanistische Gymnasium in Viersen mit dem Zeugnis der Reife verließen, um sich dann ihren unterschiedlichen Interessen entsprechend ins Studium zu begeben. Auch wenn viele von ihnen der niederrheinischen Heimat aus beruflichen Gründen den Rücken kehrten, der Kontakt der früheren Mitschüler hielt. Zu besonderen Anlässen traf man sich immer mal wieder. So jetzt zum 60-jährigen Abitur.

In Viersen steht das alte Schulhaus an der Wilhelmstraße zwar noch, das Gymnasium gibt's längst nicht mehr.

Im Schulhaus befinden sich heute seniorengerechte Wohnungen. Der Vorsitzende des Viersener Heimatvereins, Dr. Albert Pauly, führte die Ehemaligen nach einem Stadtrundgang durch Viersen durch die aktuelle stadthistorische Ausstellung in der "Villa Marx", dem Domizil des Vereins.

Ähnliches tat die Leiterin des Kempener Kulturamtes, Dr. Elisabeth Friese, im Kempener Franziskanerkloster. Einer der Ehemaligen, Hans-Egon Kasten, lebt seit einiger Zeit in der Thomasstadt, mit der alten Heimatstadt Viersen hat er nicht mehr so viel am Hut.

Daher hat der begeisterte Neu-Kempener seine früheren Klassenkameraden zum Wiedersehen auch in die Thomasstadt eingeladen. Hier wurde gemeinsam mit den Ehefrauen die historische Altstadt und das Kulturforum Franziskanerkloster mit der neuen Ausstellung im Kramer-Museum besichtigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vor 60 Jahren In Viersen Abitur Gemacht: Ehemalige Schüler besuchen Kramer-Museum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.