| 00.00 Uhr

Ferienspaß Auf Tour
Ein Besuch beim Imker - da war die Neugierde groß

Ferienspaß Auf Tour: Ein Besuch beim Imker - da war die Neugierde groß
FOTO: Kaiser Wolfgang
Kempen. KEMPEN (sr) Nein, die stechen nicht, konnte Imker Hermann Diedrich die Kinder vom Ferienspaß gleich zu Beginn ihres Besuches bei ihm beruhigen. Zumindest nicht, wenn man immer die Ruhe bewahrt und nicht vor lauter Panik beim Anflug einer Biene herum fuchtelt. Denn dann fühlt sich das arme Tier natürlich direkt angegriffen. Auch dürften sie mit der Hand nicht über die Honigwabe gehe, denn dann verteidigen die Bienen ihren Honig.

Voller Neugierde bestaunten die Kinder das Bienenvolk. Schnell hatten sie unter den rund 50 000 Bienen die Königin entdeckt, sie ist größer als die Arbeitsbienen.

Diedrich freute sich, wie wissbegierig die Kinder waren. Es ist ihm ein Anliegen, den Kindern nahe zu bringen, dass Bienen keine "Monstertiere" sind. Neben seinen Bienenstöcken hat er auch ein kleines Insektenhotel. Da lernten die Kinder dann den Unterschied zwischen Honigbienen und Wildbienen kennen. In einem Glasröhrchen bestaunten sie die sorgfältig abgelegte Brut. Daraus entstehen wieder ganze Schwärme neuer Bienen. Und dass Honig ein nicht nur leckeres sondern auch gesundes Nahrungsmittel ist, konnte Diedrich auch gleich mitliefern. Denn er hat selbst an einer Langzeitstudie teil genommen, die bewiesen hat, dass Imker keine Pollenallergien entwickeln. Durch den Genuss des heimischen Honigs wird man quasi auf allen heimischen Pollen vorbereitet.

Der Imkerverein geht immer wieder gerne in Schulklassen oder interessierte Gruppen, um sein Wissen weiter zu geben.

www.imker-kempen.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ferienspaß Auf Tour: Ein Besuch beim Imker - da war die Neugierde groß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.