| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Ein Fest der Musik in der gesamten Altstadt

Stadt Kempen: Ein Fest der Musik in der gesamten Altstadt
Stellten gestern das Programm zum Jubiläumsfest von Kempen Klassik vor (von links): Doerte Schäfer, Martin Klapheck, Peter Landmann und Dr. Elisabeth Friese. FOTO: Kaiser
Stadt Kempen. Kempen Klassik feiert vom 12. bis 14. Mai den 20. Geburtstag: mit der Schubertiade mit dem WDR-Rundfunkchor, einer klingenden Altstadt für alle, einem Wandelkonzert im Kulturforum und einer "Zauberflöte" für Kinder. Von Heribert Brinkmann

Es wird das größte kulturelle Ereignis seit der 700-Jahr-Feier Kempens 1994: die klingende Altstadt am Samstag, 13. Mai. "Kempen Klassik", der Träger- und Förderverein der Kempener Klosterkonzerte, wird 20 Jahre alt und schenkt sich und der ganzen Stadt ein großes Geburtstagsfest. Denn bei der Klingenden Altstadt gibt es zwischen 11 und 14.30 Uhr an acht Punkten Live-Musik für jedermann mit rund 150 Mitwirkenden. Die Besucher können zwischen Buttermarkt und Bahnhofsarena (die zum ersten Mal überhaupt bespielt wird) spazieren gehen und kostenlos Musik schnuppern, ein "musikalischer Lustwandel besonderer Art", verspricht Peter Landmann, künstlerischer Leiter von "Kempen Klassik". Zentrale Eröffnung ist um 11 Uhr am Buttermarkt. Die Jungen Blechbläser NRW stehen dort auf der Bühne und werden mit einer "Fanfare" das Fest eröffnen. Zwischen den halbstündigen Konzerten ist eine Viertelstunde Zeit, um die nächste Bühne anzusteuern: Gespielt wird neben dem Buttermarkt, in der Propsteikirche, im Annenhof, am Pfarramt Judenstraße, am Kuhtor, in der Paterskirche, im Franziskanerkloster, am Burggraben und in der Bahnhofsarena. Bei Regen oder schlechtem Wetter gibt es zum Ausweichen feste Alternativen: Kolpinghaus, Eingangshalle Burg, Thomassaal Burse, Campus und Pädagisches Zentrum Thomaeum.

Die klingende Altstadt präsentiert die musikalische Leistungsfähigkeit der Region mit Musikern aus Kempen, dem Kreis Viersen und Krefeld. So treten die Kempen Big Band, der Kammerchor Libera Voce und der Audienda-Chor Krefeld auf. Aus Krefeld kommt das Dömötörs Saxophon Quartett, und es gibt ein Wiederhören mit Flautotal, dieses Mal mit elf Flötistinnen.

Am Nachmittag verlagert sich das Feiern mit dem Geburtstagswandelkonzert in das Kulturforum (Karten: 30/15 Euro). Zwischen 16.30 und 22.30 Uhr musiziert vom Ensemble Ruhr und den Kölner Vokalsolisten bis zum Akkordeonisten Teodoro Anzellotti eine wunderbare Riege erstklassiger Musiker. Tobias Koch spielt im Uhrensaal auf einem Fortepiano, Konstantin Reinfeld, Kempener Mundharmonika-Virtuose, geht mit dem Pianisten Benjamin Nuss neue klassische Wege. Eine schräge Idee ist das Salon-Konzert im dritten Stock. Bei 16 Kurzkonzerten können jeweils zwei Zuhörer (in den Salon passen nur ein Klavier und zwei Sessel) bei der Düsseldorfer Pianistin Frederike Möller aus einem Stücke-Menü auswählen. Doerte Schäfer, Vorsitzende von Kempen Klassik, freut sich auf die Schubertiade mit dem WDR-Rundfunkchor am Freitag, 12. Mai, um 18.30 Uhr. Dafür gibt es noch wenige Karten (20 Euro). Und am Muttertag, Sonntag, 14. Mai, gibt die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg um 15 Uhr in der Paterskirche mit der "Zauberflöte für Kinder" nach Mozart ein ganz besonderes Gastspiel (10/5 Euro).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Ein Fest der Musik in der gesamten Altstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.