| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Ein gelungener musikalischer Abschluss

Stadt Kempen. Beim traditionellen Sommerkonzert zum Ende des Schuljahres begeisterten die Schülerinnen und Schüler des Kempener Thomaeums. Die Sanierung der Schulaula ist in den Ferien nicht möglich. Von Silvia Ruf-Stanley

Eine bunte Mischung bot auch in diesem Jahr das traditionelle Sommerkonzert im Kempener Gymnasium Thomaeum zum Abschluss des Schuljahres. Das Programm reichte von Klassik über traditionelle Volksmusik bis hin zu Pop. Ebenso abwechslungsreich war die Auswahl der Instrumente.

Gleich zu Beginn des Konzerts ließ das Schulorchester unter Leitung von Sophia Wildner gute Laune an diesem Sommerabend aufkommen. Schwungvoll ging es mit Melodien aus Jacques Offenbachs "Orpheus in der Unterwelt" los. Etwas leiser und ruhiger waren die folgenden Stücke. Amy Thomas spielte begleitet von Musiklehrer David Nethen am Flügel ein zauberhaftes Stück von Claude Debussy. Ebenso zart und vor allem selten als Soloinstrument gehört schloss sich Ella Thomas an der Harfe an. Zwei Sänger, die schon mehrfach durch ihre gesanglichen Talente beim Theater am Thomaeum aufgefallen sind, folgten. Marie Angona (Sopran) und Oliver Driesch (Tenor) hatten sich an Lieder von Franz Schubert gewagt - eine Aufgabe, die sie mit Bravour meisterten.

Flott ging es weiter mit dem Instrumentalpraktischen Kursus unter Leitung von Sophia Wildner. "The Entertainer" spielten die jungen Musiker. Da konnte man viele Zuhörer im Publikum im Takt mitwippen sehen, ebenso wie später bei einem Medley aus "Jesus Christ Superstar" von Tim Rice und Andrew Lloyd Webber. Das Schulorchester begeisterte dann noch einmal mit Melodien aus der "Westside Story" von Leonard Bernstein und einer Zusammenstellung von Abba-Songs. Der Neigungskursus Streicher unter Leitung von Elisabeth Zanders mit Rosalie Hellmann als Begleitung am Flügel bekam vor allem für das Thema aus dem Spielfilm "Jurassic Park" viel Applaus.

Überrascht waren die Besucher, als während des Konzertes auf einmal Getrappel auf dem Gang laut wurde. Es marschierte die Chorklasse mit einer rhythmischen Einlage auf. Denn sie sangen "Lord of the Dance". Dann wurden sie durch den Schulchor ergänzt und sangen bekannte Lieder wie "The Lion sleeps tonight" oder auch Hits von Coldplay und Katy Perry. Ergänzt wurden die Thomaer von der Gitarren-Klasse von Jutta Hetges aus der Kreismusikschule.

Schulleiterin Agnes Regh war sichtlich stolz auf ihre Schüler. Auch wenn die Aula unter einem "Schildbürgerstreich" zu leiden hatte, wie die Direktorin zu Beginn des Konzertes sagte. Denn die Verkabelung der alten Aula ist so marode, dass sie ausgetauscht werden muss. Geplant war dies für die nun beginnenden Sommerferien. Aber da hieß es laut Agnes Regh von Seiten der städtischen Bauverwaltung, dass nun leider Sommerpause wäre und die Arbeiten nicht während dieser Zeit vorgenommen werden können. Immerhin gebe es noch Licht, so Regh.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Ein gelungener musikalischer Abschluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.